Laura Dahlmeier fordert mehr Nachhaltigkeit im Sport
Quelle: SID
23.04.2023 06:37 Uhr
zur Diashow

Dahlmeier über Wintersport: "Anpassungen müssen passieren"

Biathlon-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier sorgt sich um den Spitzensport im Winter - und glaubt dennoch an eine Zukunft. "Ich sehe ihn schon als bedroht, aber er hat die Chance, sich zu wandeln und so den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Zumindest kurzfristig", sagte die 29-Jährige im Interview mit der Welt am Sonntag.

Dahlmeier meint: "Man kann für die nächsten Jahre mit guten Anpassungen einiges herausholen. Aber die müssen natürlich passieren." Das Bewusstsein für nachhaltigen Umgang mit der Natur und den vom Menschen gemachten Klimawandel nehme "stetig zu und ist hoch, aber die Umsetzung ist nicht immer einfach", sagte die siebenmalige Weltmeisterin.

Nach ihrem Rücktritt vom Leistungssport 2019 zieht es Dahlmeier noch häufiger in die Natur, kürzlich schloss sie eine Ausbildung zur staatlich geprüften Berg- und Skiführerin ab. Dabei sieht sie sich in einem "Dilemma". Sie fragt sich selbst: "Wie viel Nutzung ist okay?" Das müsse jeder individuell herausfinden.

Dahlmeier begegnet dem Klimawandel, der ihr bei ihren Bergtouren auf den Gletschern vor Augen geführt wird, mit eigenen Maßnahmen, "aber letztlich bin ich noch nicht so weit, dass ich meine privaten Ziele komplett zurückstecke und nur noch Unternehmungen daheim mache oder dort, wo ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinkomme", sagte sie.

Über Ostern hatte sie den Berg Ararat (5137 m) in der Türkei bestiegen und für die Reise einen CO2-Ausgleich geleistet. "Aber im Endeffekt" sei das auch "nur Greenwashing". Dennoch ist Dahlmeier der Meinung: "Es darf auch erlaubt sein, mit dem Flieger in den Urlaub zu fliegen."

Sie selbst setzt auf nachhaltigen Konsum, saisonale Ernährung und Bewegung. "Ich muss nicht im Winter Radfahren und im Sommer Ski", sagte Dahlmeier: "Ich mache es nur dann, wenn es geht."

Die viermalige Biathlon-Weltmeisterin Dorothea Wierer aus Italien setzt ihrer Karriere bis zu den Olympischen Winterspielen 2026 in Mailand und Cortina d'Ampezzo fort. Das gab die 34-Jährige am...
Die schwedische Langlauf-Olympiasiegerin Stina Nilsson legt das Gewehr nach einem vierjährigen Gastspiel im Biathlon-Zirkus wieder beiseite. Wie die 30-Jährige beim Sender SVT bestätigte, kehrt sie...
Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick ist erstmals Mutter geworden. Wie die 35-Jährige am Sonntag bei Instagram mitteilte, kam Tochter Jonna bereits am vergangenen Dienstag zur Welt. "Jonna,...
Anders Besseberg, ehemaliger Präsident des Biathlon-Weltverbandes IBU (1993 bis 2018), ist in seiner norwegischen Heimat wegen schwerer Korruption zu drei Jahren und einem Monat Haft verurteilt...
Staffel-Olympiasieger Michael Rösch sieht eine große Lücke, die der zurückgetretene Biathlon-Star Benedikt Doll reißt. "Er wurde nicht umsonst 'El Capitano' genannt", sagte der TV-Experte im...
Felix Bitterling hat den deutschen Biathleten im abgeschlossenen Winter eine positive Entwicklung bescheinigt. "Wir haben deutliche Schritte nach vorne gemacht, sowohl bei den Frauen als auch bei...
Benedikt Doll hat im letzten Rennen seiner Karriere einen positiven Abschluss verpasst. Der 33-Jährige kam bei Frühlingstemperaturen von 16 Grad im Massenstart auf Platz 27, nach vier Schießfehlern...
Biathletin Janina Hettich-Walz hat beim Saisonfinale in Canmore ihr erstes Podest im Weltcup geholt. Die WM-Zweite im Einzel kam im abschließenden Massenstart mit nur einem Fehler auf Rang zwei,...
Johannes Thingnes Bö strahlte nach seinem nächsten Streich, die Erleichterung war dem Biathlon-Dominator deutlich anzusehen. "Es war ein guter Tag", jubelte der Norweger am ZDF-Mikrofon nach seinem...
Die deutschen Biathleten haben in der letzten Verfolgung des Winters den gewünschten Angriff in Richtung Podest deutlich verpasst. Beim nächsten Sieg des Norwegers Johannes Thingnes Bö (3...