Starker zweiter Platz für Franziska Preuß
Quelle: SID
20.03.2022 13:44 Uhr
zur Diashow

Preuß starke Zweite zum Abschluss - tolles DSV-Ergebnis

München (SID) - Biathletin Franziska Preuß hat beim Weltcup-Finale am Holmenkollen in Oslo im Massenstart über 12,5 km noch einmal ein Ausrufezeichen gesetzt. Die 28-Jährige belegte im letzten Rennen des Winters einen bärenstarken zweiten Platz und holte sich nach diversen Enttäuschungen im Olympia-Winter das beste Ergebnis in dieser Saison. 

"Eigentlich fühle ich mich richtig leer. Ich habe es auf mich zukommen lassen, dadurch entstehen mehr Lockerheit und ein positives Gefühl auf der Strecke", sagte Preuß im ZDF. Es sei ein "harte Zeit" gewesen: "Ich bin froh, dass es vorbei ist. Das ist aber definitiv Motivation für die nächsten Rennen."

Denise Herrmann auf Rang sieben, Janina Hettich als Neunte und Vanessa Voigt auf dem 10. Platz rundeten ein sehr gutes deutsches Team-Resultat ab. Preuß lag nach zwei Schießfehlern nur 7,8 Sekunden hinter Justine Braisaz-Bouchet aus Frankreich (2). Dritte wurde Marte Olsbu Röiseland aus Norwegen (2/+8,6). Olympiasiegerin Herrmann leistete sich drei Fehler und hatte 14,5 Sekunden Rückstand.

Bei den Frauen war Röiseland die Dominatorin des Winters. Neben fünf Olympia-Medaillen, davon drei in Gold, holte sich die Norwegerin die große Kristallkugel für den Gesamtweltcup, dazu noch die Sprint- und die Verfolgungs-Wertung.

Bei den deutschen Frauen gab es neben Herrmanns Olympia-Gold im Einzel noch einen Weltcup-Sieg durch die 33-Jährige, dazu holte sie drei Podestplatzierungen. Einmal landete Vanessa Voigt auf dem Stockerl, einmal Preuß. Die deutsche Staffel gewann Olympia-Bronze.

Die kommende Saison startet Ende November in Kontiolahti. Im Januar steht ein Weltcup in Ruhpolding auf dem Programm. Höhepunkt ist die Weltmeisterschaft in Oberhof vom 6. bis 19. Februar 2023. 

München (SID) - Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann und Co. müssen sich ab dem kommenden Weltcup-Winter auf einige neue Regeln einstellen. Nach einem Beschluss des Weltverbandes fließen die...
Ruhpolding (SID) - Die deutschen Biathleten werden bei der Sommer-WM im heimischen Ruhpolding in Bestbesetzung antreten. Eine Heim-WM sei "immer etwas ganz Besonderes", sagte Felix Bitterling, neuer...
München (SID) - In München ist am Montag der "Campus im Olympiapark" der Technischen Universität (TUM) offiziell eröffnet worden. Das 168,5 Millionen teure Projekt, das der Freistaat Bayern...
Köln (SID) - Die frühere Box-Weltmeisterin Regina Halmich, die Hochsprung-Ikone Heike Henkel und der einstige Gewichtheber Matthias Steiner sind in die Hall of Fame des deutschen Sports gewählt...
Frankfurt am Main (SID) - Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann wird ihre Karriere bis zur Heim-WM 2023 in Oberhof fortsetzen. "Das Trainingsjahr beginnt traditionell am 1. Mai, somit liegen die...
Köln (SID) - Olympiasiegerin Denise Herrmann will dem Biathlon unter bestimmten Umständen erhalten bleiben. Die mittlerweile 33-Jährige wünscht sich dafür aber, dass vom neuen Sportdirektor Felix...
Köln (SID) - Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat wie bereits angekündigt die Zusammenarbeit mit dem deutschen Cheftrainer Ricco Groß beendet und einen Nachfolger gefunden. Der Norweger Vegard...
Berlin (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU hat ab der Saison 2022/23 ein vollständiges Verbot von fluorhaltigen Präparationsprodukten für Skier in allen Wettkampfserien angekündigt. Der Verband...
Frankfurt am Main (SID) - Für die Biathleten soll es ab dem Jahr 2023 auch im Sommer eine koordinierte Wettkampfserie geben. Der Weltverband IBU vereinbarte dazu mit dem Blinkfestival und dem Martin...
Frankfurt am Main (SID) - Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann hat nach wie vor keine Entscheidung über die Fortsetzung ihrer Karriere getroffen. "Um Höchstleistungen bringen zu können, muss...