Training in der Schweiz: Skirennläufer müssen umplanen
Quelle: SID
05.08.2022 13:37 Uhr
zur Diashow

Ski-Weltcup: Klimawandel beeinträchtigt Sommer-Vorbereitung

München (SID) - Die besten Skirennläufer der Welt sind in ihrer Vorbereitung auf die kommende WM-Saison vom anhaltenden Klimawandel eingeholt worden. Weil ab dem kommenden Freitag der Sommerskibetrieb auf dem Gletscher oberhalb von Zermatt im Schweizer Kanton Wallis auf unbestimmte Zeit eingestellt wird, müssen viele Nationalteams und Stars wie Mikaela Shiffrin (USA) umplanen und nach neuen Trainingsgebieten suchen. 

Die deutsche Mannschaft um Kira Weidle und Thomas Dreßen ist von der Sperrung nicht mehr betroffen, sie reist am Freitag planmäßig aus Zermatt ab. Weitere Einheiten dort sind nicht vorgesehen, stattdessen geht es am 9. August für dreieinhalb Wochen in die Skigebiete in La Parva in Chile und Ushuaia in Argentinien. Dort herrschen derzeit gute Bedingungen.

Zermatt ist im Sommer eine der wichtigsten Anlaufstellen für die Skirennläufer. Die Bergbahnen vor Ort sehen sich nun aber zur Sperrung des Gletschers, der bis auf 3800 m geht, gezwungen. Am Montag war die Null-Grad-Grenze am Matterhorn auf über 5100 m gestiegen, durch die Wärme und den Schneemangel, Folge des vergangenen schneearmen Winters, liegen nun zahlreiche Gletscherspalten frei.

Die Schweizer Skirennläufer hatten ihr Training wegen der Bedingungen bereits abgebrochen. Wie Riesenslalom-Spezialist Justin Murisier Schweizer Medien berichtete, sei schon in der vergangenen Woche kein sinnvolles Training mehr möglich gewesen. Die Probleme am Gletscher erschwerten darüber hinaus das Anbringen von Sicherheitsvorkehrungen oder das Verankern der Lifte.

Im Schatten des Matterhorns sollen Anfang November erstmals jeweils zwei Abfahrtsrennen für Frauen und Männer hinunter ins italienische Cervinia ausgetragen werden. Die Rennpiste "Gran Becca" ist nach Angaben der Bergbahnen auf der Schweizer Seite bereits zur Hälfte präpariert.

Für Olympiasiegerin Shiffrin bedeutet die Sperrung zusätzlichen Ärger. Sie war erst am Montag mit Verspätung im Wallis angekommen, nachdem auf dem Flug aus den USA ihr Gepäck nicht an Bord gewesen war.

München (SID) - Die besten Skirennläufer der Welt sind in ihrer Vorbereitung auf die kommende WM-Saison vom anhaltenden Klimawandel eingeholt worden. Weil ab dem kommenden Freitag der...
Köln (SID) - Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat die Verantwortung für seine großen Winter-Sportarten an die entsprechenden Fachverbände aus dem olympischen Sport übertragen. Wie der...
Mailand (SID) - Der umstrittene Präsident Johan Eliasch ist beim Kongress des Internationalen Ski-Verbandes (FIS) für vier weitere Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Der 60 Jahre alte...
München (SID) - Die Niederlage war krachend, und sie ließ die Wahlkämpfer für alpine Ski-Weltmeisterschaften 2027 in Garmisch-Partenkirchen frustriert und ratlos zurück. "Unsere Enttäuschung lässt...
Köln (SID) - Die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027 finden in Crans-Montana statt, Mitbewerber Garmisch-Partenkirchen ging leer aus. Wie der Internationale Ski-Verband FIS bei seinem Kongress in...
Köln (SID) - Die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027 finden in Crans-Montana statt, Mitbewerber Garmisch-Partenkirchen ging leer aus. Wie der Internationale Ski-Verband FIS bei seinem Kongress in...
München (SID) - Garmisch-Partenkirchen - oder einer der drei Mitbewerber? Am Mittwoch kurz nach 19.00 Uhr soll feststehen, wer die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027 ausrichten wird. Die...
München (SID) - Die alpinen Ski-Rennläufer werden im kommenden Winter wohl doch auf der Kandahar in Garmisch-Partenkirchen an den Start gehen. Der überholte Weltcup-Kalender sieht nach Informationen...
München (SID) - Markus Wasmeier reibt sich verwundert die Augen. "Die Katja wird doch nicht 50", sagt der Doppel-Olympiasieger über Katja Weber, geborene Seizinger, und lacht: "Die ist doch...
Köln (SID) - Die frühere Box-Weltmeisterin Regina Halmich, die Hochsprung-Ikone Heike Henkel und der einstige Gewichtheber Matthias Steiner sind in die Hall of Fame des deutschen Sports gewählt...