Severin Freund sieht seine Zukunft nicht als Coach
Quelle: SID
25.04.2022 06:30 Uhr
zur Diashow

Olympiasieger Freund: "Wäre als Trainer nicht die klügste Wahl"

Augsburg (SID) - Olympiasieger Severin Freund sieht sich nach dem Ende seiner erfolgreichen Skisprung-Karriere in Zukunft nicht als Coach an der Schanze. "Ich bin mir zu 99,9 Prozent sicher, dass ich nicht in einer Trainerfunktion aktiv sein werde. Ich denke nicht, dass ich der Typ bin, der als Trainer am Sportler die klügste Wahl wäre", sagte der 33-Jährige rund einen Monat nach seinem Rücktritt in einem Interview mit der Augsburger Allgemeinen (Montag-Ausgabe).

Seine bescheidende Selbsteinschätzung begründete Freund mit den Erfahrungen seiner langen Laufbahn: "Wenn ich alle Skisprungtrainer beobachte, die sich als gute Trainer ausgezeichnet haben, und wenn ich sehe, was sie gemeinsam haben, dann fehlt mir etwas."

Ganz für seinen Sport verloren scheint Freund allerdings auch noch nicht zu sein. "Irgendetwas im Skispringen in einer anderen Funktion ist möglich", meinte Freund. Die Suche nach einem neuen Tätigkeitsfeld ist noch nicht abgeschlossen: "Ich möchte in den kommenden Monaten den nächsten Lebensabschnitt planen und mich erst einmal selbst finden. Genau dafür ist die jetzige Zeit da. Aber egal was ich machen werde - es wird auf jeden Fall etwas Längerfristiges sein."

Freund hatte Ende März etwas unerwartet seine Karriere für beendet erklärt. Außer Mannschafts-Gold bei den Winterspielen 2014 in Sotschi gewann der erfolgreichste deutsche Springer der vergangenen zwei Jahrzehnte 2015 bei der WM in Falun zwei Titel sowie den Gesamtweltcup. Im Laufe seiner Karriere entschied Freund zudem 22 Weltcupspringen für sich.

Seinen Entschluss zur Beendigung der Karriere erläuterte Freund mit einem Mangel an reizvollen Zielen: "Ich habe nichts gefunden, wo die ganze Leidenschaft für die kommende Saison hätte reinfließen können. Das Großereignis im nächsten Jahr ist die WM im slowenischen Planica. Es muss aber etwas geben, wo ich mir sage: 'Cool, darauf trainiere ich hin.' Das war im vergangenen Jahr mit der WM in Oberstdorf einfach. Auch in diesem Jahr war es mit der Skiflug-WM in Vikersund klar. Jetzt habe ich in mich hineingehört und festgestellt, dass Planica in mir nicht das auslöst, was es müsste."

Köln (SID) - Die Rückkehr des Skisprung-Weltcups in die USA nach fast zwei Jahrzehnten fällt im kommenden Winter aus. Wie der Weltverband FIS am Donnerstag mitteilte, sind die beiden Springen in...
Köln (SID) - Der frühere Skispringer und österreichische Nationaltrainer Toni Innauer hat in einem Offenen Brief an den Welt-Skiverband FIS seine Bedenken zum Skifliegen der Frauen geäußert. Er sehe...
Köln (SID) - Die Raw-Air-Tour 2023 macht im kommenden Winter nicht wie geplant in Trondheim Station. Wie der Internationale Ski-Verband (FIS) am Freitag mitteilte, werden die ursprünglich in der...
München (SID) - Skispringer Marinus Kraus (31) beendet seine aktive Karriere. Das gab der Team-Olympiasieger von Sotschi, der bereits seit 2016 nicht mehr im Weltcup aktiv war, am Montag in den...
Köln (SID) - Carina Vogt hat nach ihrem Rücktritt vom Skispringen weiter einen vollen Terminplan. "Bei mir fängt im Juli bei der Bundespolizei das Aufstiegsstudium an. Ich habe mich erstmal für eine...
Köln (SID) - Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt hat ihre Karriere beendet. Dies gab die 30 Jahre alte Rekordweltmeisterin vom SC Degenfeld am Freitag bekannt. Vogt hatte 2014 in Sotschi...
Oslo (SID) - Die norwegische Skisprung-Olympiasiegerin Maren Lundby kehrt in den aktiven Sport zurück. "Das wird eine Herausforderung, aber ich habe das Gefühl, dass ich auf dem richtigen Weg bin",...
Köln (SID) - Skispringerin Katharina Althaus hat Gedanken an ein Karriereende auch wegen der Einführung einer Vierschanzentournee für Frauen beiseite gelegt. "Ich war schon so weit, dass ich gesagt...
Augsburg (SID) - Olympiasieger Severin Freund sieht sich nach dem Ende seiner erfolgreichen Skisprung-Karriere in Zukunft nicht als Coach an der Schanze. "Ich bin mir zu 99,9 Prozent sicher, dass...
Köln (SID) - Im Winter 2023/24 wird es erstmals eine Vierschanzentournee für Frauen geben. Darauf verständigten sich der Deutsche und der Österreichische Skiverband gemeinsam mit den...