Erster Skiflug-Wettkampf der Frauen findet 2023 statt
Quelle: SID
13.04.2022 20:34 Uhr
zur Diashow

Skispringerinnen dürfen erstmals fliegen

Köln (SID) - Die Skispringerinnen haben einen großen Erfolg im Kampf um "Schanzengleichheit" gefeiert und dürfen in der kommenden Saison ihren ersten Wettkampf im Skifliegen austragen. Wie das zuständige Unterkomitee des Weltverbandes FIS am Mittwoch einstimmig beschloss, soll auf der größten Schanze der Welt, dem "Monsterbakken" im norwegischen Vikersund, eine Frauen-Konkurrenz stattfinden.

"Wir sind darüber einig gewesen, den Frauen diese Tür zu öffnen", hieß es in einer Mitteilung des Komitees: "Es gibt immer noch viele Bedenken und Ängste hinsichtlich der Sicherheit und weiterer Aspekte, aber der Zeitpunkt ist der richtige, um die Frauen von einer Skiflugschanze starten zu lassen."

Der Wettbewerb soll nicht zum Weltcup zählen, da nur Springerinnen über 18 Jahre zur Teilnahme zugelassen sind. Geplant ist, dass die 15 besten volljährigen Athletinnen des Weltcups im Rahmen der Raw-Air-Tour voraussichtlich im März teilnehmen sollen. Das übergeordnete Skisprung-Komitee muss die Entscheidung am 9. Mai noch absegnen.

Bislang durften Frauen nur mit Sondererlaubnis im Rahmenprogramm von Männer-Wettbewerben einzelne Probeflüge absolvieren. Den Weltrekord hält seit 2003 die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz mit am Kulm in Bad Mitterndorf erzielten 200 m. Seit langem hatten die Springerinnen um die Aufnahme von Flug-Wettbewerben in ihren Wettkampf-Kalender gerungen.

Auf die Skisprung-Männer wartet die längste Weltcup-Saison der Geschichte. Diese beginnt am 5. November 2022 in polnischen Wisla und endet fünf Monate später am 2. April 2023 im slowenischen Planica. Dies geht aus dem vorläufigen Kalender hervor, den das FIS-Komitee ebenfalls am Mittwoch verabschiedete.

In Deutschland springen die Männer in Titisee-Neustadt (10./11. Dezember), bei der Vierschanzentournee in Oberstdorf (29. Dezember) und Garmisch-Partenkirchen (1. Januar) sowie in Willingen (3. bis 5. Februar). 

Bei den Frauen wird die "Silvestertournee" als Pendant zur Vierschanzentournee ausgedehnt und beinhaltet jetzt vier Springen in Villach/Österreich und Ljubno/Slowenien. Der Weltcup beginnt am 3. Dezember 2022 in Lillehammer/Norwegen und endet am 24. März in Lahti/Finnland.

Deutsche Stationen sind Titisee-Neustadt (9./10. Dezember), Hinterzarten (28./29. Januar) und Willingen (3. bis 5. Februar). Saisonhöhepunkt bei Männern und Frauen ist die Nordische Ski-WM in Planica (21. Februar bis 5. März).

Köln (SID) - Carina Vogt hat nach ihrem Rücktritt vom Skispringen weiter einen vollen Terminplan. "Bei mir fängt im Juli bei der Bundespolizei das Aufstiegsstudium an. Ich habe mich erstmal für eine...
Köln (SID) - Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt hat ihre Karriere beendet. Dies gab die 30 Jahre alte Rekordweltmeisterin vom SC Degenfeld am Freitag bekannt. Vogt hatte 2014 in Sotschi...
Oslo (SID) - Die norwegische Skisprung-Olympiasiegerin Maren Lundby kehrt in den aktiven Sport zurück. "Das wird eine Herausforderung, aber ich habe das Gefühl, dass ich auf dem richtigen Weg bin",...
Köln (SID) - Skispringerin Katharina Althaus hat Gedanken an ein Karriereende auch wegen der Einführung einer Vierschanzentournee für Frauen beiseite gelegt. "Ich war schon so weit, dass ich gesagt...
Augsburg (SID) - Olympiasieger Severin Freund sieht sich nach dem Ende seiner erfolgreichen Skisprung-Karriere in Zukunft nicht als Coach an der Schanze. "Ich bin mir zu 99,9 Prozent sicher, dass...
Köln (SID) - Im Winter 2023/24 wird es erstmals eine Vierschanzentournee für Frauen geben. Darauf verständigten sich der Deutsche und der Österreichische Skiverband gemeinsam mit den...
Köln (SID) - Die Skispringerinnen haben einen großen Erfolg im Kampf um "Schanzengleichheit" gefeiert und dürfen in der kommenden Saison ihren ersten Wettkampf im Skifliegen austragen. Wie das...
Köln (SID) - Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger hat sich nach Saisonende einer erneuten Knie-Operation unterzogen. Dies teilte der 26 Jahre alte Ruhpoldinger in den sozialen Netzwerken mit....
Köln (SID) - Skispringer Karl Geiger hat den ohnehin kaum noch möglichen Triumph im Gesamtweltcup verpasst. Der Oberstdorfer kam beim Fliegen in Planica zum Abschluss der Saison nur auf Rang 16 und...
Köln (SID) - Skisprung-Olympiasieger Severin Freund hat überraschend seine Karriere beendet. Diesen Entschluss verkündete der erfolgreichste DSV-Adler der vergangenen 20 Jahre am Sonntag beim...