Karl Geiger beim Weltcup-Heimspiel in Titisee-Neustadt
Quelle: SID
22.01.2022 17:17 Uhr
zur Diashow

Geiger in Titisee-Neustadt zur Halbzeit Zweiter

Titisee-Neustadt (SID) - Skispringer Karl Geiger (Oberstdorf) hat beim Weltcup-Heimspiel in Titisee-Neustadt das Podest im Blick. Der 28 Jahre alte Skiflug-Weltmeister liegt nach dem ersten Durchgang mit einem Sprung auf 132,0 m auf dem zweiten Platz. Mit 138,4 Punkten beträgt der Rückstand auf den führenden Slowenen Anze Lanisek (142,0 Punkte) umgerechnet rund zwei Meter.

Dritter ist Laniseks Landsmann Lovro Kos (138,2) vor Weltcup-Spitzenreiter Ryoyu Kobayashi (Japan/137,9). Der sechsmalige Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf) kam mit 132,5 m (135,7 Punkte) auf Platz fünf. Constantin Schmid (Oberaudorf) ist Zwölfter, Stephan Leyhe (Willingen) kam auf Rang 14.

Team-Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl) wahrte seine Chance, im letzten Moment noch die Peking-Norm zu erfüllen und zog als 19. in den zweiten Durchgang ein. Freund muss mindestens 15. werden, um noch die Möglichkeit auf ein Olympia-Ticket zu haben. Pius Paschke (Kiefersfelden) verpasste als 33. den zweiten Durchgang und hat damit schlechte Karten im Kampf um die China-Reise.  

Die letzten beiden Startplätze verteilt Bundestrainer Stefan Horngacher am Samstagabend zwischen Paschke, Schmid, Freund und Andreas Wellinger. Der zweimalige Olympiasieger Wellinger ist in Titisee-Neustadt nach einem positiven Corona-Test am Freitag nicht mehr am Start. Geiger, Eisenbichler und Leyhe sind bereits für Peking nominiert.   

Den Sprung in den zweiten Durchgang schaffte als 16. auch der dreimalige Weltmeister Richard Freitag (Aue), der damit bei seinem ersten Weltcup-Einsatz seit dem 1. Januar 2021 auch Weltcup-Punkte holt. Der formschwache Routinier, zuletzt teilweise nur noch im drittklassigen FIS-Cup am Start, war über die sogenannte nationale Gruppe ins Aufgebot für Titisee-Neustadt gerutscht. Aus dem "B-Team" qualifizierten sich auch Justin Lisso (Schmiedefeld/15.) und Philipp Raimund (Oberstdorf/27.) ins Finale.

Köln (SID) - Carina Vogt hat nach ihrem Rücktritt vom Skispringen weiter einen vollen Terminplan. "Bei mir fängt im Juli bei der Bundespolizei das Aufstiegsstudium an. Ich habe mich erstmal für eine...
Köln (SID) - Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt hat ihre Karriere beendet. Dies gab die 30 Jahre alte Rekordweltmeisterin vom SC Degenfeld am Freitag bekannt. Vogt hatte 2014 in Sotschi...
Oslo (SID) - Die norwegische Skisprung-Olympiasiegerin Maren Lundby kehrt in den aktiven Sport zurück. "Das wird eine Herausforderung, aber ich habe das Gefühl, dass ich auf dem richtigen Weg bin",...
Köln (SID) - Skispringerin Katharina Althaus hat Gedanken an ein Karriereende auch wegen der Einführung einer Vierschanzentournee für Frauen beiseite gelegt. "Ich war schon so weit, dass ich gesagt...
Augsburg (SID) - Olympiasieger Severin Freund sieht sich nach dem Ende seiner erfolgreichen Skisprung-Karriere in Zukunft nicht als Coach an der Schanze. "Ich bin mir zu 99,9 Prozent sicher, dass...
Köln (SID) - Im Winter 2023/24 wird es erstmals eine Vierschanzentournee für Frauen geben. Darauf verständigten sich der Deutsche und der Österreichische Skiverband gemeinsam mit den...
Köln (SID) - Die Skispringerinnen haben einen großen Erfolg im Kampf um "Schanzengleichheit" gefeiert und dürfen in der kommenden Saison ihren ersten Wettkampf im Skifliegen austragen. Wie das...
Köln (SID) - Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger hat sich nach Saisonende einer erneuten Knie-Operation unterzogen. Dies teilte der 26 Jahre alte Ruhpoldinger in den sozialen Netzwerken mit....
Köln (SID) - Skispringer Karl Geiger hat den ohnehin kaum noch möglichen Triumph im Gesamtweltcup verpasst. Der Oberstdorfer kam beim Fliegen in Planica zum Abschluss der Saison nur auf Rang 16 und...
Köln (SID) - Skisprung-Olympiasieger Severin Freund hat überraschend seine Karriere beendet. Diesen Entschluss verkündete der erfolgreichste DSV-Adler der vergangenen 20 Jahre am Sonntag beim...