Zwei Deutsche auf dem Podest beim Skispringen
Quelle: SID
28.11.2021 18:41 Uhr
zur Diashow

Skispringen: Geiger und Eisenbichler fliegen auf das Podest

Köln (SID) - Karl Geiger und Markus Eisenbichler haben die deutsche Podestserie im Skisprung-Weltcup eindrucksvoll fortgesetzt. Beim ersten Karriere-Sieg des Slowenen Anze Lanisek landeten der im Gesamtweltcup weiter führende Geiger und der sechsmalige Weltmeister Eisenbichler auf den Rängen zwei und drei.

"Das hat Laune gemacht, ich freue mich riesig. Der zweite Sprung war mein bester des gesamten Wochenendes", sagte Geiger, am Samstag noch Fünfter, im ZDF. Mit 305 Punkten verteidigte der Skiflug-Weltmeister seine Führung im Gesamtweltcup erfolgreich vor Lanisek (252), der nach fünf zweiten Plätzen endlich ganz oben auf dem Podest stand.

Teamkollege Eisenbichler (192), am Samstag ebenfalls Dritter, liegt nun auch in der Gesamtwertung auf Rang drei vor Ryoyu Kobayashi (180) und Titelverteidiger Halvor Egner Granerud (160). Der Japaner Kobayashi (Corona) und der Norweger Granerud (Aus in der Qualifikation) gingen am Sonntag leer aus.

Eisenbichler hatte vor dem Wochenende auf der Rukatunturi-Schanze noch berichtet, nicht gerade "vor Selbstvertrauen zu strahlen". Das änderte sich aber schnell. "Mit dem Sprung auf das Podest bin ich echt glücklich, die Form zeigt leicht nach oben", sagte der Bayer. Vier deutsche Podestplätze in den ersten vier Springen hatte es zuletzt 2013 gegeben, saisonübergreifend stand sogar bei acht Wettkämpfen in Folge ein DSV-Adler auf dem Podest.

Der lange verletzte Stephan Leyhe (Willingen) überzeugte als Neunter ebenso wie Andreas Wellinger (Ruhpolding). Der Olympiasieger präsentierte sich stark verbessert und erzielte als Zehnter sein erstes Top-Ten-Ergebnis seit drei Jahren. "Andi ist ein super Wettkämpfer. Er wird uns noch viel Freude bereiten", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher.

Constantin Schmid (Oberaudorf) musste sich einen Tag nach seinem 22. Geburtstag mit Rang 24 begnügen. Pius Paschke (Kiefersfelden) verpasste dagegen ebenso wie der dreimalige Olympiasieger Kamil Stoch (Polen) den zweiten Durchgang.

Geigers ärgste Rivalen im Kampf um das Gelbe Trikot waren nicht am Start: Granerud scheiterte zum zweiten Mal in Folge überraschend schon in der Qualifikation. Kobayashi, der am Samstag auf der Rukatunturi-Schanze noch überlegen gewonnen hatte, wurde positiv auf Corona getestet und muss für zehn Tage in Quarantäne.

Köln (SID) - Die Rückkehr des Skisprung-Weltcups in die USA nach fast zwei Jahrzehnten fällt im kommenden Winter aus. Wie der Weltverband FIS am Donnerstag mitteilte, sind die beiden Springen in...
Köln (SID) - Der frühere Skispringer und österreichische Nationaltrainer Toni Innauer hat in einem Offenen Brief an den Welt-Skiverband FIS seine Bedenken zum Skifliegen der Frauen geäußert. Er sehe...
Köln (SID) - Die Raw-Air-Tour 2023 macht im kommenden Winter nicht wie geplant in Trondheim Station. Wie der Internationale Ski-Verband (FIS) am Freitag mitteilte, werden die ursprünglich in der...
München (SID) - Skispringer Marinus Kraus (31) beendet seine aktive Karriere. Das gab der Team-Olympiasieger von Sotschi, der bereits seit 2016 nicht mehr im Weltcup aktiv war, am Montag in den...
Köln (SID) - Carina Vogt hat nach ihrem Rücktritt vom Skispringen weiter einen vollen Terminplan. "Bei mir fängt im Juli bei der Bundespolizei das Aufstiegsstudium an. Ich habe mich erstmal für eine...
Köln (SID) - Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt hat ihre Karriere beendet. Dies gab die 30 Jahre alte Rekordweltmeisterin vom SC Degenfeld am Freitag bekannt. Vogt hatte 2014 in Sotschi...
Oslo (SID) - Die norwegische Skisprung-Olympiasiegerin Maren Lundby kehrt in den aktiven Sport zurück. "Das wird eine Herausforderung, aber ich habe das Gefühl, dass ich auf dem richtigen Weg bin",...
Köln (SID) - Skispringerin Katharina Althaus hat Gedanken an ein Karriereende auch wegen der Einführung einer Vierschanzentournee für Frauen beiseite gelegt. "Ich war schon so weit, dass ich gesagt...
Augsburg (SID) - Olympiasieger Severin Freund sieht sich nach dem Ende seiner erfolgreichen Skisprung-Karriere in Zukunft nicht als Coach an der Schanze. "Ich bin mir zu 99,9 Prozent sicher, dass...
Köln (SID) - Im Winter 2023/24 wird es erstmals eine Vierschanzentournee für Frauen geben. Darauf verständigten sich der Deutsche und der Österreichische Skiverband gemeinsam mit den...