Über ein Weltcup-Skifliegen für Frauen wird diskutiert
Quelle: SID
29.04.2020 16:02 Uhr
zur Diashow

Hüttel wirbt bei Frauen-Skifliegen um Zeit: Weltcup "für manche zu früh"

Köln (SID) - DSV-Funktionär Horst Hüttel hat in der Diskussion um die Einführung eines Weltcup-Skifliegens für Frauen vor zu schnellen Entscheidungen gewarnt. "Es ist definitiv nur eine Frage der Zeit, bis die Damen auch skifliegen werden. Aber für einen kompletten Weltcup mit 40 Springerinnen ist es aus meiner Sicht für manche Mädchen zu früh", sagte der Sportlicher Leiter des Deutschen Skiverbands dem SID.

Hüttel führte vor allem das Leistungsgefälle im Frauen-Skispringen an. Derzeit seien "15 bis 20 Springerinnen" in der Lage, auf einer der riesigen Schanze mit Weiten von 250 m zu springen. Einen Test-Wettkampf etwa im Rahmen des Männer-Weltcups in Vikersund würde er daher unterstützen.

Vor allem Hüttels norwegischer Amtskollege Clas Brede Brathen hatte zuletzt für ein Weltcup-Skifliegen der Frauen geworben, im gerade veröffentlichten Kalender für die kommende Saison fehlt ein solches jedoch. Brathen sprach daraufhin von "Ansichten aus der Steinzeit", Norwegens Olympiasiegerin Maren Lundby von "Diskriminierung".

Hüttel warb dagegen um Zeit und mehr Wettbewerbe auf Großschanzen, auf denen um die 120 m weit geflogen wird. "Ich glaube, wir müssen die besten Damen gut vorbereiten, und wir müssen daher noch mehr Wettkämpfe auf Großschanzen durchführen. Zuletzt waren das 50 Prozent, diesen Anteil müssen wir mindestens auf zwei Drittel schieben", sagte er.

München (SID) - Peter Kruijer ist neuer Präsident der Vierschanzentournee. Der Vorsitzende des mitveranstaltenden SC Oberstdorf wurde von den drei Partnervereinen in Garmisch-Partenkirchen,...
München (SID) - Der sechsmalige Skisprung-Weltmeister Gregor Schlierenzauer ist aus den Kadern des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) gestrichen worden. Der 31-Jährige hatte in der vergangenen...
Oslo (SID) - Skispringer Daniel-Andre Tande kehrt nach seinem Horror-Sturz von Planica im Olympia-Winter in den norwegischen Teamkader zurück. Der 27-Jährige gehört zu den sieben Springern um...
München (SID) - Die frühere Skisprung-Weltmeisterin Ramona Straub hat ihrer Karriere beendet. Dies gab die 28-Jährige aus Langenordnach in einer Pressemitteilung des Deutschen Ski-Verbandes (DSV)...
Köln (SID) - Oberstdorf darf sich nach der nordischen Ski-WM im vergangenen Winter auf das nächste Wintersport-Highlight freuen. Der Ort im Allgäu ist wie erwartet der einzige Bewerber um die...
Köln (SID) - Nach dem Abschied von Matthias Opdenhövel hat die ARD die nächste vakante Moderator*innen-Position neu besetzt. Lea Wagner wird ab der nächsten Wintersport-Saison die...
Köln (SID) - Für Katharina Althaus und Co. bleibt Skifliegen vorerst ein Traum. Auch in der Olympiasaison wird es keine Wettbewerbe für Frauen auf den größten Schanzen der Welt geben. Im vorläufigen...
München (SID) - Der ehemalige Mannschafts-Vizeweltmeister Maximilian Mechler wird neuer Bundestrainer der deutschen Skispringerinnen. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Freitag mitteilte, tritt...
Köln (SID) - Skispringer Daniel Andre Tande ist 19 Tage nach seinem Horrorsturz aus dem Krankenhaus entlassen worden. "Er ist in einem guten Allgemeinzustand, es geht ihm gut", teilte der...
Köln (SID) - Skispringer Daniel Andre Tande ist acht Tage nach seinem Horror-Sturz im slowenischen Planica zurück in seiner norwegischen Heimat. Dies bestätigte sein Manager Clas Brede Brathen am...