Nordische Kombination: Kein Frauenwettbewerb 2026
Quelle: SID
24.06.2022 20:56 Uhr
zur Diashow

Nordische Kombination der Frauen nicht im Olympia-Programm

Köln (SID) - Die Nordische Kombination bleibt bei Olympia reine Männersache - und ist zugleich vom Aus bedroht. Die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) beschloss am Freitag, trotz der Bestrebungen zur Geschlechtergleichheit die Kombination aus Skispringen und Skilanglauf für Frauen nicht für die Winterspiele 2026 in Mailand und Cortina d'Ampezzo zuzulassen.

Für eine Aufnahme ins Programm 2030 wolle man eine "deutlich positive Entwicklung" sehen, sagte IOC-Mitglied Karl Stoss und fügte hinzu, dass die Disziplin bei den Frauen noch sehr jung sei. Sie werde lediglich von zehn Nationen betrieben, nur einmal gehörte sie bislang zum WM-Programm.

"Ich bin schon sehr enttäuscht, dass unsere Damen so abgeschmettert wurden", sagte der dreimalige Olympiasieger Eric Frenzel. Für die olympische Zukunft der Nordischen Kombination sieht Frenzel nun "schwarz". Für alle Nationen werde es schwer werden, "die Nordische Kombination Damen in den nächsten siebeneinhalb Jahren aufrechtzuerhalten." Und wenn 2030 keine Frauen dabei sein können, führte er aus, "glaube ich nicht, dass auch die Nordische Kombination der Männer einen Platz findet."

Denn auch die Zukunft der nordischen Königsdisziplin bei den Männern ist bedroht. "Das ausschlaggebende Argument für den Verbleib der Nordischen Kombination im olympischen Programm für Mailand/Cortina 2026 war die Situation der männlichen Athleten, für die die Olympischen Spiele nur noch dreieinhalb Jahre entfernt sind und die sich bereits seit vielen Jahren auf diese Spiele vorbereiten", teilte das IOC mit.

Bemängelt wurde unter anderem, dass die insgesamt 27 Medaillen bei den letzten drei Winterspielen in der Nordischen Kombination nur an Sportler aus vier Nationen gingen. Zugleich sei das Zuschauerinteresse gering. Stoss sprach eindeutig von einem "Signal auch an die Männer für die Zukunft."

Köln (SID) - Horst Hüttel, Sportlicher Leiter beim Deutschen Skiverband, sieht die olympische Zukunft der Nordischen Kombination in Gefahr. Selbst die Zukunft der Männerwettbewerbe sei über 2026...
Köln (SID) - Die Nordische Kombination bleibt bei Olympia reine Männersache - und ist zugleich vom Aus bedroht. Die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) beschloss am Freitag,...
Köln (SID) - Dem Kombinierer Eric Frenzel gehen auch mit 33 Jahren die Ziele nicht aus. Der dreimalige Olympiasieger träumt davon, im kommenden Winter der nordische Skisportler mit den meisten...
Köln (SID) - Prominente Wintersportler wie Karl Geiger, Johannes Rydzek und Eric Frenzel haben die Aufnahme der Nordischen Kombiniererinnen in das Olympia-Programm gefordert. "Die Entscheidung am...
Köln (SID) - Die Nordische Kombination bangt vor der IOC-Entscheidung über die Aufnahme der Frauen ins Olympische Programm um ihre Zukunft. Die Abstimmung am 26. Juni werde "wegweisend für die...
Köln (SID) - Bundestrainer Hermann Weinbuch macht weiter und führt die deutschen Kombinierer zur WM 2023 in Planica/Slowenien. Das gab der Deutsche Skiverband (DSV) am Freitag als eines der...
Oberstdorf (SID) - Riesen-Gaudi für die deutschen Kombinierer zum Saisonabschluss: Am Vorabend des Skiflug-Weltcups in Oberstdorf hatten Eric Frenzel, Vinzenz Geiger, Johannes Rydzek und Co. die...
Köln (SID) - Jarl Magnus Riiber hat den Siegrekord in der Nordischen Kombination geknackt und zum vierten Mal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen. Der Norweger feierte in Schonach in einem...
Köln (SID) - Kombinierer Jarl Magnus Riiber steht kurz vor einem historischen Sieg: Der Norweger geht im letzten Wettkampf der Saison nach einem starken Sprung auf 107,5 m als Zweiter in den...
Schonach (SID) - Die deutschen Kombinierer haben beim Weltcup-Finale in Schonach das Podest verpasst. Beim Sieg des Norwegers Jarl Magnus Riiber, der mit seinem 48. Karriere-Erfolg die Bestmarke des...