Vinzenz Geiger landet auf Platz sieben
Quelle: SID
16.01.2022 19:10 Uhr
zur Diashow

Kombinierer verpassen Heim-Podest - Rydzek holt Peking-Ticket

Köln (SID) - Die deutschen Kombinierer sind beim Weltcup-Heimspiel in Klingenthal ohne die erhoffte Podestplatzierung geblieben, haben knapp drei Wochen vor den Olympischen Spielen aber vor allem läuferisch überzeugt. Vinzenz Geiger kam zum Abschluss am Sonntag als bester DSV-Athlet beim erneuten Sieg von Österreichs Weltmeister Johannes Lamparter auf Platz sieben, sein Oberstdorfer Teamkollege Johannes Rydzek sicherte sich mit Platz acht das Peking-Ticket.

"Wir sind eigentlich strikt nach Leistung gegangen", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch bei der Bekanntgabe am Sonntagabend. Neben den bereits gesetzten Eric Frenzel und Geiger werden Terence Weber, Julian Schmid sowie Rydzek dem DOSB zur Nominierung vorgeschlagen. "Manuel Faißt hatte zwar auch die Norm, aber der Ritschi hatte eben noch zusätzlich ein weiteren achten Platz", sagte Weinbuch: "In der Höhe von Peking ist er zudem mit seinen Laufleistungen prädestiniert." Team-Olympiasieger Fabian Rießle hatte die Norm nicht erfüllt.  

Lamparter, der sich vor dem Esten Kristjan Ilves (+8,4 Sekunden) und seinem Landsmann Franz-Josef Rehrl (+8,7) durchsetzte, löste den Norweger Jarl Magnus Riiber als Spitzenreiter im Gesamtweltcup ab. Riiber fehlte wie schon in der Vorwoche in Val di Fiemme, da er sich ins Training zurückgezogen hat.

Geiger lag 38,5, Rydzek 39,2 Sekunden zurück. Julian Schmid (ebenfalls Oberstdorf), am Vortag als Vierter bester Deutscher, kam auf Rang zehn. Faißt (Baiersbronn/12.), Rießle (Breitnau/14.), Rekordweltmeister Frenzel (16.) und Weber (beide Geyer/22.) liefen an den Top 10 vorbei. Die Chance auf eine bessere Platzierung hatten die deutschen Kombinierer bereits im Springen auch aufgrund von Windpech vergeben. 

Da der Weltcup in Planica am kommenden Wochenende wegen steigender Corona-Zahlen abgesagt wurde, steht vor den Winterspielen nur noch das Seefeld-Triple (28. bis 30. Januar) unmittelbar vor der Abreise nach China an.

Köln (SID) - Bundestrainer Hermann Weinbuch macht weiter und führt die deutschen Kombinierer zur WM 2023 in Planica/Slowenien. Das gab der Deutsche Skiverband (DSV) am Freitag als eines der...
Oberstdorf (SID) - Riesen-Gaudi für die deutschen Kombinierer zum Saisonabschluss: Am Vorabend des Skiflug-Weltcups in Oberstdorf hatten Eric Frenzel, Vinzenz Geiger, Johannes Rydzek und Co. die...
Köln (SID) - Jarl Magnus Riiber hat den Siegrekord in der Nordischen Kombination geknackt und zum vierten Mal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen. Der Norweger feierte in Schonach in einem...
Köln (SID) - Kombinierer Jarl Magnus Riiber steht kurz vor einem historischen Sieg: Der Norweger geht im letzten Wettkampf der Saison nach einem starken Sprung auf 107,5 m als Zweiter in den...
Schonach (SID) - Die deutschen Kombinierer haben beim Weltcup-Finale in Schonach das Podest verpasst. Beim Sieg des Norwegers Jarl Magnus Riiber, der mit seinem 48. Karriere-Erfolg die Bestmarke des...
Köln (SID) - Kombinierer Fabian Rießle ist vor dem Saisonfinale im heimischen Schonach positiv auf das Coronavirus getestet worden. Für den Team-Olympiasieger von 2018 ist die ohnehin schwierige...
Köln (SID) - Schlechter Wind, schlechte Ski: Die deutschen Kombinierer haben am legendären Holmenkollen in Oslo ein Wochenende zum Vergessen erlebt. Während Jarl Magnus Riiber seine Rekordjagd mit...
Köln (SID) - Die deutschen Kombinierer haben am zweiten Wettkampftag in Oslo nach einem schwachen Springen kaum noch Chancen auf das Podest. Während der Österreicher Mario Seidl überraschend...
Köln (SID) - Jarl Magnus Riiber hat seine Rekordjagd in der Nordischen Kombination eindrucksvoll fortgesetzt. Der Norweger feierte am heimischen Holmenkollen in Oslo überlegen seinen schon 46....
Köln (SID) - Manuel Faißt Fünfter, Eric Frenzel Siebter: Die deutschen Kombinierer haben sich beim Weltcup am Holmenkollen in Oslo mit guten Sprüngen in Position gebracht. Faißt, der bei Olympia als...