Biathlon
Herren
23.02.2019 09:00 Uhr
IBU Open European Championships
Ski Alpin
Damen
23.02.2019 09:30 Uhr
Crans Montana
Sofia Goggia
01:29.77min
Ski Langlauf
Damen
23.02.2019 11:00 Uhr
Weltmeisterschaft
Therese Johaug
36:54.50min
Ski Alpin
Herren
23.02.2019 11:45 Uhr
Bansko
ausgefallen
Johannes Rydzek bei den Winterspielen in Pyeongchang
Quelle: SID
09.10.2018 09:58 Uhr
zur Diashow

Rydzek befürwortet Vergabe von Winterspielen an untypische Länder

Köln (SID) - Deutschlands Sportler des Jahres Johannes Rydzek (26) vertritt bei der Vergabe von Olympischen Winterspielen eine unpopuläre Meinung. "Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, finde ich es grundsätzlich nicht falsch, Olympische Spiele an Orte in Ländern zu vergeben, die noch keine klassischen Wintersport-Nationen sind", sagte der Olympiasieger der Nordische Kombinierer dem Onlineportal t-online.

"Wenn man Winterspiele immer nur an die gleichen Orte vergibt, lässt man gleich zwei wichtige Chancen liegen. Einerseits kann in eher untypischen Ländern gar keine Wintersport-Tradition entstehen. Und andererseits verpasst man die Möglichkeit, den Sport leistungstechnisch und wirtschaftlich breiter aufzustellen", sagte der zweifache Goldmedaillengewinner von Pyeongchang.

Bei der Vergabe der Winterspiele 2022 an Peking nimmt Rydzek das Internationale Olympische Komitee (IOC) in die Pflicht. "In Ländern wie in China müssen andere Aspekte wie Menschenrechte, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit noch beachtet werden. Diese Komponenten müssen bei der Vergabe der kommenden Spiele unbedingt berücksichtigt werden", sagte Rydzek, der die Vergabe nach Fernost gleichzeitig als Chance für die Weiterentwicklung des Sports sieht. "China ist ein sehr sportbegeistertes Land. Mit dem Zugpferd Olympia und einem Zusammenspiel aus Sport und Nachhaltigkeit besteht die Chance, dass sich China im Wintersport weiterentwickelt."

Die Entscheidung über den Schauplatz der Olympischen Winterspiele 2026 fällt zwischen den ehemaligen Olympia-Ausrichtern Calgary und Stockholm sowie Mailand mit dem ehemaligen Gastgeber Cortina d'Ampezzo.

Bansko (SID) - Skirennläufer Alexis Pinturault hat nach der Goldmedaille bei der WM in Are auch die kleine Kristallkugel als bester alpiner Zweikämpfer gewonnen. In Bansko/Bulgarien belegte der...
Seefeld in Tirol (SID) - Eric Frenzel hat in Seefeld seine sechste WM-Goldmedaille gewonnen und liegt nun gleichauf mit Johannes Rydzek. Da Frenzel mehr Silbermedaillen gewonnen hat, darf er sich...
Innsbruck (SID) - Kombinierer Eric Frenzel hat bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld völlig überraschend Gold im Wettkampf von der Großschanze gewonnen und damit für die erste deutsche Medaille...
Seefeld in Tirol (SID) - TV-Experte Martin Schmitt ist bei einem gefährlichen Zwischenfall beim WM-Wettkampf der Nordischen Kombinierer in Innsbruck mit dem Schrecken davongekommen. Ein Ski von...
Prince George (SID) - Drittes Rennen, dritter Sieg: Die 24-jährige Clara Klug (München) drückt der nordischen Ski-WM der Behindertensportler weiter ihren Stempel auf. In Prince George/Kanada gewann...
Seefeld in Tirol (SID) - Johannes Rydzek, so wie 2017? Überflieger Ryoyu Kobayashi? Oder einer der unzähligen Norweger? Am Donnerstag beginnt in Seefeld die Suche nach dem nordischen WM-Star. Der...
Lahti (SID) - Junioren-Weltmeister Julian Schmid hat beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Lahti das beste Ergebnis seiner Karriere erzielt. In Abwesenheit der deutschen Topstars sorgte der...
Lahti (SID) - Junioren-Weltmeister Julian Schmid peilt beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Lahti das beste Ergebnis seiner Karriere an. In Abwesenheit der deutschen Topstars sprang der...
Lahti (SID) - Der Nachwuchs der deutschen Kombinierer hat beim Teamsprint in Lahti wie erwartet das Podest klar verpasst. In Abwesenheit der gesamten A-Mannschaft belegten Julian Schmid (Oberstdorf)...
Lahti (SID) - Die zweite Garde der deutschen Kombinierer hat beim Weltcup-Teamsprint in Lahti schon nach dem Springen das Podest aus den Augen verloren. In Abwesenheit der gesamten A-Mannschaft...