Herrmann setzt ihre Karriere für ihre Heim-WM fort
Quelle: SID
05.05.2022 15:49 Uhr
zur Diashow

Olympiasiegerin Herrmann setzt Karriere fort

Frankfurt am Main (SID) - Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann wird ihre Karriere bis zur Heim-WM 2023 in Oberhof fortsetzen. "Das Trainingsjahr beginnt traditionell am 1. Mai, somit liegen die ersten Trainingstage bereits hinter mir", schrieb die 33-Jährige bei Instagram: "Wintersportler werden ja bekanntlich im Sommer gemacht. Der erste Muskelkater ist schon deutlich spürbar. Dennoch: Die Freude für die tägliche Schinderei ist groß, und ich brenne für die Heim-WM in Oberhof mit Euch Fans!"

Zuletzt hatte Herrmann die Fortsetzung ihrer erfolgreichen Laufbahn offen gelassen, auch die personellen Veränderungen in der sportlichen Leitung ließen sie zögern. "Um Höchstleistungen bringen zu können, muss einiges stimmen", hatte die Oberwiesenthalerin der Sächsischen Zeitung gesagt: "Und wenn man wie ich schon einige Jahre dabei ist, weiß man, was da alles konkret stimmen muss. Wenn das gegeben ist, schließe ich nicht aus, dass ich noch ein bisschen was dranhänge an meine Karriere."

In der Sportlichen Leitung war Bernd Eisenbichler zuletzt von Felix Bitterling ersetzt worden, im Trainerteam bei den Damen erhielt Cheftrainer Kristian Mehringer Unterstützung vom Norweger Sverre Olsbu Röiseland, dem Ehemann von Gesamtweltcupsiegerin Marte Olsbu Röiseland. Ihre Zukunftsentscheidung traf Herrmann schließlich im Urlaub in Abu Dhabi mit ihrem Partner Thomas Wick. Die Weltmeisterschaft im Februar in Oberhof sei nun das "Riesenziel".

Mit Erik Lesser war bereits ein Leistungsträger der deutschen Biathleten nach dem vergangenen Winter zurückgetreten.

Frankfurt am Main (SID) - Die russischen und belarussischen Biathleten werden die kommende Weltcup-Saison wohl verpassen. Der Vorstand des Weltverbandes IBU sprach die Empfehlung aus, dass russische...
Köln (SID) - Erik Lesser bleibt dem Biathlon erhalten: Der Weltmeister von 2015, der nach der vergangenen Saison seinen Rücktritt erklärt hatte, wird ab dem kommenden Winter an der Seite von Arnd...
Berlin (SID) - Die zweimalige Olympiasiegerin Laura Dahlmeier erwartet eine schwierige Zukunft für den deutschen Biathlon-Sport. "Das deutsche Biathlon hängt in einer Zwischenphase, gerade bei den...
Köln (SID) - Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat die Verantwortung für seine großen Winter-Sportarten an die entsprechenden Fachverbände aus dem olympischen Sport übertragen. Wie der...
Gelsenkirchen (SID) - Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann geht bei der World Team Challenge (28. Dezember) auf Schalke nach 2018 und 2019 zum dritten Mal mit Benedikt Doll an den Start. In der...
München (SID) - Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann und Co. müssen sich ab dem kommenden Weltcup-Winter auf einige neue Regeln einstellen. Nach einem Beschluss des Weltverbandes fließen die...
Ruhpolding (SID) - Die deutschen Biathleten werden bei der Sommer-WM im heimischen Ruhpolding in Bestbesetzung antreten. Eine Heim-WM sei "immer etwas ganz Besonderes", sagte Felix Bitterling, neuer...
München (SID) - In München ist am Montag der "Campus im Olympiapark" der Technischen Universität (TUM) offiziell eröffnet worden. Das 168,5 Millionen teure Projekt, das der Freistaat Bayern...
Köln (SID) - Die frühere Box-Weltmeisterin Regina Halmich, die Hochsprung-Ikone Heike Henkel und der einstige Gewichtheber Matthias Steiner sind in die Hall of Fame des deutschen Sports gewählt...
Frankfurt am Main (SID) - Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann wird ihre Karriere bis zur Heim-WM 2023 in Oberhof fortsetzen. "Das Trainingsjahr beginnt traditionell am 1. Mai, somit liegen die...