Squaw Valley wird zu Palisades Tahoe unbenannt
Quelle: SID
15.09.2021 06:31 Uhr
zur Diashow

Beleidigung indigener Frauen: Olympia-Skigebiet Squaw Valley umbenannt

Köln (SID) - Das Skigebiet Squaw Valley in Kalifornien, Wettkampfstätte der Olympischen Winterspiele von 1960, heißt künftig Palisades Tahoe. Der bisherige Name sei "abwertend und beleidigend", teilten die Betreiber auf der neu benannten Webseite mit: "Der Name stand nicht dafür, wer wir sind oder wofür wir stehen. Wir konnten ihn nicht guten Gewissens weiter verwenden."

Vor über einem Jahr war die Bezeichnung des "Squaw Valley Ski Ressorts" im Zuge der Anti-Rassismus-Proteste nach dem Tod von George Floyd in große öffentliche Kritik geraten. Indigene Gruppen fordern schon seit den 90er-Jahren eine Verbannung des Begriffs aus dem Sprachgebrauch, sie empfinden ihn als rassistische und frauenfeindliche Bezeichnung gegenüber indigenen Frauen.

Seit August 2020 arbeiteten verschieden Interessengruppen, unter anderem auch Personen indigener Abstammung, an einem neuen Namen für das Skigebiet. "Wir haben ausgiebig mit der lokalen Gemeinschaft gesprochen, intensiv die lokale Geschichte studiert und unzählige Runden kreativer Erkundungen durchlaufen", heißt es auf der Webseite über den "langen und schwierigen Prozess".

Seit den landesweiten Protesten gegen Rassismus vor einem Jahr wurden im US-Sport zahlreiche Namen und Traditionen überdacht und angepasst. Unter anderem änderte die Football-Franchise Washington Redskins ihren Namen in Washington Football Club, die Cleveland Indians aus der Major League Baseball (MLB) heißen nun Guardians. In der Kritik stehen auch die Chicago Blackhawks aus der Eishockey-Profiliga NHL, MLB-Klub Atlanta Braves sowie Super-Bowl-Finalist Kansas City Chiefs.

Köln (SID) - Für den ehemaligen Skirennläufer Felix Neureuther bleibt die Vergabe der Winterspiele 2022 nach Peking auch knapp fünf Monate vor dem Olympia-Start ein Rätsel. "Peking mit seinen...
Köln (SID) - Das Skigebiet Squaw Valley in Kalifornien, Wettkampfstätte der Olympischen Winterspiele von 1960, heißt künftig Palisades Tahoe. Der bisherige Name sei "abwertend und beleidigend",...
München (SID) - Die Olympia-Saison findet ohne Skirennläufer Manuel Schmid statt. Der 28-Jährige hat sich im Abfahrtstraining in Saas-Fee/Schweiz schwer verletzt und fällt rund neun Monate aus, wie...
München (SID) - Für die Kandidatur der alpinen Ski-WM 2029 setzt der italienische Ausrichter Gröden auf ein nachhaltiges Konzept. Auf der legendären Saslong in Südtirol sollen "Ressourcen schonende...
München (SID) - Ein Charity-Golfturnier hat der Felix-Neureuther-Stiftung für das Programm "Beweg dich schlau!" 155.000 Euro eingebracht. "Ich bin ganz begeistert. Wir haben mit großer Vorsicht und...
Garmisch-Partenkirchen (SID) - Alpinchef Wolfgang Maier glaubt fest an die Rückkehr von Abfahrer Thomas Dreßen zu alter Stärke im kommenden Olympia-Winter. "Die Hoffnung ist bei ihm ganz groß, weil...
Köln (SID) - Der langjährige Ski-Weltverbandspräsident Gian Franco Kasper ist tot. Wie der Schweizer Verband Swiss-Ski am Samstag mitteilte, verstarb Kasper am Samstagmorgen im Alter von 77 Jahren....
Oslo (SID) - Ski-Olympiasieger Kjetil Jansrud möchte seine erfolgreiche Karriere nach den Winterspielen 2022 in Peking beenden. "Ich gehe davon aus, dass das meine letzte Saison sein wird", sagte...
München (SID) - Ski-Ass Thomas Dreßen hat seine langjährige Freundin Birgit geheiratet. "Das Leben ist besser mit deiner besten Freundin, deshalb habe ich meine geheiratet", schrieb der 27-Jährige...
Oberhofen (SID) - Johan Eliasch ist neuer Präsident des Ski-Weltverbandes FIS. Der 59 Jahre alte schwedisch-britische Geschäftsmann, Chef des Sportartikelherstellers Head, wurde beim virtuell...