Nordische Kombination
Herren
04.03.2021 11:00 Uhr
Weltmeisterschaft
Ski Langlauf
Damen
04.03.2021 13:15 Uhr
Weltmeisterschaft
Biathlon
Damen
04.03.2021 16:05 Uhr
Nove Mesto
Ski Alpin
Herren
05.03.2021 11:20 Uhr
Saalbach-Hinterglemm
Ehemaliger Skirennläufer: Felix Neureuther
Quelle: SID
26.01.2021 06:55 Uhr
zur Diashow

Neureuther beklagt Exzesse in der Sport-Nachwuchspolitik

Köln (SID) - Der ehemalige Weltklasse-Skirennläufer Felix Neureuther hat eine zunehmende Entfremdung des professionellen Wintersports von der Gesellschaft kritisiert, bedingt sei diese durch die Festlegung auf immer jüngeren Spitzennachwuchs. "Wenn du heute mit zehn Jahren nicht schon sehr professionell aufgestellt bist, hast du später keine Chance, in dem Sport Fuß zu fassen", sagte Neureuther der Augsburger Allgemeinen.

Dadurch entferne sich der Profibereich immer mehr vom Breitensport. "Die Eltern und die Kinder wollen diese Professionalisierung nicht mitmachen", sagte der 36-Jährige, der auch beklagte, dass das Nachwuchstraining exzessive Formen annehme: "Das Sommertraining auf dem Gletscher gehört unterbunden", forderte Neureuther, "das würde dem Gletscher und dem Sport nutzen."

Heute stünden die Zehnjährigen im Juli in Zermatt auf dem Gletscher und trainierten, das sei nicht gut, sagte Neureuther und fuhr fort: "Wer macht denn das noch mit? Wer hat die finanziellen Mittel dafür? Das sind ein paar Wenige." Der Sport entwickle sich zwar in seiner Spitze immer weiter. Aber die Spitze sei sehr schmal geworden und verliere ihre Basis. "Jeder muss wieder die gleichen Chancen haben, Skirennfahrer zu werden", betonte der frühere Slalomstar.

In seinem neuen Buch "Die Helden von morgen" lässt Neureuther mehrere Prominente zu Wort kommen – neben seiner Mutter Rosi Mittermaier finden sich auch Gespräche mit Arnold Schwarzenegger und Uli Hoeneß.

München (SID) - Es ist das Jahr 1927, als der Brite Arnold Lunn den Österreicher Hannes Schneider kennenlernt. Lunn, geboren 1888 im indischen Madras, später zum Ritter geschlagen, schließlich 1974...
Köln (SID) - Ehrung für die Starnbergerin Kira Weidle: Die Skirennläuferin ist nach ihrem WM-Silber in der Abfahrt im italienischen Cortina d'Ampezzo zur "Sportlerin des Monats" Februar gewählt...
München (SID) - Die beiden Skirennläuferinnen Kajsa Vickhoff Lie (Norwegen) und Rosina Schneeberger aus Österreich sind nach ihren heftigen Stürzen am Sonntag beim Super-G in Val di Fassa...
München (SID) - Skirennläufer Alexander Schmid hat bei seinem ersten Weltcup-Start nach der WM die erhoffte Wiedergutmachung verpasst. Nach Platz elf am Vortag leistete sich der 26 Jahre alte...
Köln (SID) - Skirennläuferin Kira Weidle hat ihrem starken dritten Abfahrtsrang in Val di Fassa beim Super-G keine weitere Topplatzierung hinzufügen können. In ihrer deutlich schwächeren Disziplin...
Köln (SID) - Skirennläufer Alexander Schmid (Fischen) hat beim ersten Weltcup nach der WM eine Platzierung unter den Top 10 knapp verpasst. Der 26 Jahre alte Allgäuer, der im Riesenslalom in Cortina...
Köln (SID) - Skirennläuferin Kira Weidle ist zwei Wochen nach ihrem sensationellen Abfahrtssilber bei der WM in Cortina d'Ampezzo zum dritten Mal in ihrer Karriere im Weltcup auf das Podest...
Moena (SID) - Skirennläuferin Kira Weidle hat zwei Wochen nach ihrer sensationellen Fahrt zu WM-Silber in der Abfahrt eine Podestplatzierung im Weltcup nur knapp verpasst. Beim ersten von zwei...
München (SID) - Skirennläufer Thomas Dreßen muss erneut eine mehrwöchige Zwangspause einlegen. Der beste deutsche Abfahrer wurde am Donnerstag in München am vorgeschädigten rechten Knie operiert....
Val di Fassa (SID) - Skirennläuferin Kira Weidle ist offensichtlich bestens für die beiden Weltcup-Abfahrten am Freitag (11.45 Uhr) und Samstag (11.00 Uhr) im Fassatal/Italien gerüstet. Im...