Katharina Althaus will es doch noch einmal wissen
Quelle: SID
27.04.2022 06:35 Uhr
zur Diashow

Althaus freut sich auf Frauen-Tournee: "Haben sehr gekämpft"

Köln (SID) - Skispringerin Katharina Althaus hat Gedanken an ein Karriereende auch wegen der Einführung einer Vierschanzentournee für Frauen beiseite gelegt. "Ich war schon so weit, dass ich gesagt habe: Ganz so ewig mache ich nicht mehr. Aber wir haben so sehr gekämpft, dass wir auch eine Tournee bekommen. Jetzt werde ich natürlich versuchen, bei der ersten dabei zu sein", sagte die 25-Jährige bei einem Sponsoren-Termin (Viessmann live).

Im Winter 2023/24 wird es erstmals eine Tournee für Frauen geben. Gesprungen wird zumindest in Deutschland an den bekannten Orten, allerdings in umgekehrter Reihenfolge: Der Auftakt findet in Garmisch-Partenkirchen, das Neujahrsspringen in Oberstdorf statt. "Ich finde gut, wie das gelöst wurde. So sind wir nicht nur als Anhängsel dabei", sagte die zweimalige Olympia-Zweite. Auch die für die kommende Saison geplante Premiere im Skifliegen sei eine neue Motivation.

Ob es in der zweiten Tourneehälfte wie bei den Männern in Innsbruck und Bischofshofen weitergehen wird, ist aktuell noch offen. "Von den Orten in Österreich haben wir leider noch nichts gehört. Ich freue mich aber auf jeden Fall, dass wir das in Deutschland schon haben und dass das schon fix ist", sagte Althaus.

Berlin (SID) - Der frühere Wassersprung-Weltmeister und Olympia-Fahnenträger Patrick Hausding hat am Mittwoch seinen Rücktritt vom Leistungssport verkündet. Am Rande der deutschen Meisterschaften in...
Köln (SID) - Der Deutsche Olympische Sportbund hat auf ein zuletzt erfolgtes Urteil des Bundesfinanzhofs in München reagiert und seine gut 90.000 Sportvereine zu beruhigen versucht. "Die in den...
Köln (SID) - Nach der erwarteten Niederlage gegen Rekordchampion Kanada und der erfolgreichen Olympia-Revanche gegen den Peking-Dritten Slowakei steht die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei...
Essen (SID) - Der Deutschland-Achter hat bei seinem ersten Auftritt in dieser Saison einen souveränen Sieg eingefahren. Rund zehn Monate nach den Olympischen Spielen in Tokio setzte sich das neu...
Tokio (SID) - Starker Auftritt des deutschen Segelteams am fünften Wettfahrttag vor Enoshima: Mit zahlreichen Topplatzierungen wahrten die Athleten in den Klassen 49er, Laser, 470er-Frauen und Nacra...
Köln (SID) - Der deutsche Segler Philipp Buhl hat den erneuten WM-Sieg in der Ilca7-Klasse verpasst. Bei den Titelkämpfen vor Barcelona landete der 31-Jährige auf dem sechsten Platz, ein besseres...
Hamburg (SID) - 50 Jahre nach den olympischen Segelregatten vor Kiel-Schilksee plant der Kieler Yacht-Club ein Revival mit Wettfahrtserien in den sechs damaligen olympischen Klassen. Die Rennen...
Berlin (SID) - Der frühere Wassersprung-Weltmeister und Olympia-Fahnenträger Patrick Hausding verkündet nach SID-Informationen am Mittwoch seinen Rücktritt vom Leistungssport. Vor den deutschen...
Peking (SID) - Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Ausrichtung mehrerer internationaler Sportereignisse in China auf Eis gelegt worden. Am Freitag wurden die für dieses Jahr geplanten Asienspiele...
Köln (SID) - Es waren die "heiteren Spiele", die ewig mit dem Terror in Verbindung stehen. Vor 50 Jahren kam die Jugend der Welt in München zusammen, um sich friedlich im Wettkampf zu messen, ehe...