Ski Alpin
Herren
21.01.2022 11:30 Uhr
Kitzbühel
Biathlon
Damen
21.01.2022 14:15 Uhr
Antholz
Ski Alpin
Herren
22.01.2022 10:30 Uhr
Kitzbühel
Ski Alpin
Damen
22.01.2022 11:30 Uhr
Cortina d´Ampezzo
Carlos Arthur Nuzman bei seiner Verhaftung 2017
Quelle: SID
26.11.2021 07:29 Uhr
zur Diashow

Knapp 31 Jahre Haft: Olympia-Chef von Rio 2016 verurteilt

Rio de Janeiro (SID) - Der langjährige brasilianische Sportfunktionär Carlos Arthur Nuzman, bei den Olympischen Sommerspielen und Paralympics 2016 in Rio de Janeiro Präsident des lokalen Organisationskomitees, ist wegen Korruption, organisierter Kriminalität, Geldwäsche und illegaler Finanztransfers zu 30 Jahren, elf Monaten und acht Tagen Haft verurteilt worden. Dem 79-Jährigen war wegen angeblichen Stimmenkaufs bei der Vergabe der Spiele am Zuckerhut der Prozess gemacht worden. Nuzman kann gegen das Urteil vom Donnerstag (Ortszeit) in Berufung gehen. 

Neben Nuzman, der 22 Jahre lang das Nationale Olympische Komitee Brasiliens anführte, wurden auch Rio-2016-Generaldirektor Leonardo Gryner (13 Jahre) sowie der damalige Gouverneur des Bundeslandes, Sergio Cabral (zehn Jahre), von einem Bundesgericht in Rio verurteilt. Während Cabral bereits seit November 2016 im Gefängnis sitzt und wegen diverser anderer Verbrechen schon über 300 Jahre aufgebrummt bekommen hat, dürfen Nuzman und Gryner zumindest bis zur Berufung auf freiem Fuß bleiben. 

Im März 2017 hatte die französische Zeitung Le Monde von möglichen Stimmenkäufen bei der Wahl Rios zum Olympiagastgeber berichtet, Nuzman und Gryner wurden dann sieben Monate später während der Operation "Unfair Play" verhaftet. 

Bestechungsgelder sollen unter anderem Lamine Diack, damals Präsident des Internationalen Leichtathletik-Verbandes IAAF, sowie dessen Sohn Papa Massata erhalten haben. Die beiden Senegalesen waren im vergangenen September in Paris wegen anderer Vergehen zu Haftstrafen verurteilt worden.

Köln (SID) - Auch Gold-Kandidatin Ramona Hofmeister glaubt bei den Olympischen Winterspielen in Peking an die Gefahr falsch-positiver Coronatests. "Wir können einfach aus dem Wettkampf genommen...
Köln (SID) - Für die von Coronafällen geplagten deutschen Handballer steht das zweite Spiel der EM-Hauptrunde an. Das Team von Bundestrainer Alfred Gislason ist gegen Norwegen gefordert. Anwurf ist...
New York (SID) - Rund zwei Wochen vor Beginn der Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar) hat Sitzungspräsident Abdulla Shahid die Resolution der Vereinten Nationen (UN) zur Wahrung des...
Oslo (SID) - Zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Peking wachsen die Corona-Sorgen im Lager der norwegischen Skispringer. Nach der COVID-19-Erkrankung von Daniel Andre Tande wurde...
Marseille (SID) - Die Region der französischen Südalpen will sich als Ausrichter für die Olympischen Winterspiele 2034 oder 2038 bewerben. Die Bewerbungsabsicht soll dem französischen NOK vorgelegt...
London (SID) - Greg Rutherford, Weitsprung-Olympiasieger beim Heimspiel in London 2012, muss sein großes Ziel Peking abhaken. Der frühere Leichtathlet hat den Sprung in das britische Bob-Team für...
München (SID) - Biathlet Erik Lesser hat einmal mehr das Internationale Olympische Komitee (IOC) und dessen Präsidenten Thomas Bach für die Vergabe der Olympischen Winterspiele nach Peking...
New York (SID) - Der US-amerikanische Fernsehsender NBC wird während der Olympischen Spiele in Peking wegen der angespannten Coronalage zu großen Teilen aus der Heimat berichten. Wie der...
Köln (SID) - Der Kongress der USA drängt gut zwei Wochen vor dem Start der Winterspiele in Peking auf eine zügige Veröffentlichung des UN-Berichts zur Lage in der chinesischen Region Xinjiang. Der...
Köln (SID) - Die Olympia-Generalprobe der Nordischen Kombinierer in Seefeld (Österreich) findet ohne Zuschauer statt. Wie Österreichs Skiverband ÖSV am Dienstag mitteilte, sind beim renommierten...