Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer behaupten Platz drei
Quelle: SID
12.05.2022 11:25 Uhr
zur Diashow

Deutsche Segler wahren Medaillenchancen - Kohlhoff/Stuhlemmer stecken Kenterung weg

Tokio (SID) - Starker Auftritt des deutschen Segelteams am fünften Wettfahrttag vor Enoshima: Mit zahlreichen Topplatzierungen wahrten die Athleten in den Klassen 49er, Laser, 470er-Frauen und Nacra 17 ihre Medaillenchancen bei Olympia. Trotz einer Kenterung behaupteten Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer aus Kiel auf dem foilenden Nacra-Katamaran den dritten Platz.

Die abrupte Bremsung auf dem Positionstracker ließ nichts Gutes erahnen. Und tatsächlich war das Kat-Duo im dritten Rennen bei frischer Brise und hohen Wellen vor dem Wind spektakulär gekentert. "Boot und Mannschaft sind zum Glück heil geblieben, und wir konnten das Boot schnell wieder aufrichten", sagte Kohlhoff: "Ansonsten war es ein solider Tag ohne große Aussetzer."

Nach zwei Patzern schon unter Druck, antwortete Laser-Weltmeister Philipp Buhl (Sonthofen) mit den Tagesplätzen vier und drei. Als Siebter liegt der Sportsoldat zwei Rennen vor dem Finale am Sonntag nur noch 13 Punkte hinter den Podiumsrängen. Doppelsieger Matt Wearn (Australien) ist an der Spitze allerdings schon 33 Zähler weg.

Nach ihrer Disqualifikation vom Vortag wegen zu schwerer Trapezweste präsentierten sich die Hamburgerinnen Luise Wanser und Anastasiya Winkel im 470er mental stark (5./4). Sie hoffen bei einer Wiedereröffnung des Juryfalls auf Milde, um vom zwölften Rang weiter vorzurücken.

In ihren beiden Nachholrennen (3. und 4.) rückten die Bronzemedaillengewinner von Rio 2016, Erik Heil und Thomas Plößel (Berlin/Kiel), als Fünfte wieder in Schlagdistanz zu Edelmetall. "Der Speed ist wieder da, und wir sind wieder am Start", stellten sie zufrieden fest. Die neuseeländischen Titelverteidiger Peter Burling/Blair Tuke liegen nur noch zwei Punkte voraus. Die Kielerin Svenja Weger (8./12.) verbesserte sich im Laser Radial auf den 13. Platz.

Berlin (SID) - Der frühere Wassersprung-Weltmeister und Olympia-Fahnenträger Patrick Hausding hat am Mittwoch seinen Rücktritt vom Leistungssport verkündet. Am Rande der deutschen Meisterschaften in...
Köln (SID) - Der Deutsche Olympische Sportbund hat auf ein zuletzt erfolgtes Urteil des Bundesfinanzhofs in München reagiert und seine gut 90.000 Sportvereine zu beruhigen versucht. "Die in den...
Köln (SID) - Nach der erwarteten Niederlage gegen Rekordchampion Kanada und der erfolgreichen Olympia-Revanche gegen den Peking-Dritten Slowakei steht die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei...
Essen (SID) - Der Deutschland-Achter hat bei seinem ersten Auftritt in dieser Saison einen souveränen Sieg eingefahren. Rund zehn Monate nach den Olympischen Spielen in Tokio setzte sich das neu...
Tokio (SID) - Starker Auftritt des deutschen Segelteams am fünften Wettfahrttag vor Enoshima: Mit zahlreichen Topplatzierungen wahrten die Athleten in den Klassen 49er, Laser, 470er-Frauen und Nacra...
Köln (SID) - Der deutsche Segler Philipp Buhl hat den erneuten WM-Sieg in der Ilca7-Klasse verpasst. Bei den Titelkämpfen vor Barcelona landete der 31-Jährige auf dem sechsten Platz, ein besseres...
Hamburg (SID) - 50 Jahre nach den olympischen Segelregatten vor Kiel-Schilksee plant der Kieler Yacht-Club ein Revival mit Wettfahrtserien in den sechs damaligen olympischen Klassen. Die Rennen...
Berlin (SID) - Der frühere Wassersprung-Weltmeister und Olympia-Fahnenträger Patrick Hausding verkündet nach SID-Informationen am Mittwoch seinen Rücktritt vom Leistungssport. Vor den deutschen...
Peking (SID) - Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Ausrichtung mehrerer internationaler Sportereignisse in China auf Eis gelegt worden. Am Freitag wurden die für dieses Jahr geplanten Asienspiele...
Köln (SID) - Es waren die "heiteren Spiele", die ewig mit dem Terror in Verbindung stehen. Vor 50 Jahren kam die Jugend der Welt in München zusammen, um sich friedlich im Wettkampf zu messen, ehe...