Ski Langlauf
Damen
23.03.2019 14:15 Uhr
Weltcup Finale
Stina Nilsson
25:51.60min
Biathlon
Damen
23.03.2019 15:00 Uhr
Oslo
Anastasiya Kuzmina
28:25.90min
Ski Langlauf
Herren
23.03.2019 16:00 Uhr
Weltcup Finale
Johannes Høsflot Klæbo
36:10.90min
Biathlon
Herren
23.03.2019 17:15 Uhr
Oslo
Johannes Thingnes Bø
32:15.60min
Erzurum wird kein Olympia-Austragungsort 2026
Quelle: SID
04.10.2018 20:53 Uhr
zur Diashow

Erzurum gestrichen: Winterspiele 2026 in Calgary, Stockholm oder Italien

Buenos Aires (SID) - Die Entscheidung über den Schauplatz der Olympischen Winterspiele 2026 fällt nur noch zwischen den ehemaligen Olympia-Ausrichtern Calgary und Stockholm sowie Mailand mit dem ehemaligen Gastgeber Cortina d'Ampezzo. Durch die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) bestätigte Streichung des türkischen Bewerbers Erzurum bei den Sitzungen der Ringe-Organisation in Buenos Aires schrumpfte der bisherige Kandidatenkreis für die übernächsten Winterspiele auf das Trio zusammen. 

Die Wahl des Olympia-Gastgebers in acht Jahren erfolgt auf der IOC-Session im September 2019 in Mailand. Die offizielle Erhebung der drei verbliebenen Städte in den Stand von Kandidaten soll kommende Woche stattfinden.

In Argentiniens Hauptstadt folgte das IOC bei der Absage an Erzurum nach den Worten seines Präsidenten Thomas Bach (Tauberbischofsheim) "den Vorschlägen der Arbeitsgruppe". Erzurums Aus für 2026 bedeutete für die Türkei die zweite Niederlage bei der Kandidatur um ein sportliches Großereignis binnen acht Tagen nach der Niederlage bei der Vergabe der Fußball-EM 2024 gegen Deutschland vor Wochenfrist in Nyon.

Der Bewerbungsprozess für 2026 lief bereits vor den Tagungen in Buenos Aires nach veränderten Regularien ab. In der Vergangenheit waren die Bewerberstädte ("Applicant Cities") zwei Jahre vor der Vergabe benannt worden und avancierten ein Jahr vor der Entscheidung zu offiziellen Kandidaten ("Candidate Cities"). Die Phase der Applicant-Cities wurde nun durch eine einjährige Dialogphase ersetzt, in der die Städte ohne Verpflichtungen über Risiken und Chancen einer möglichen Austragung beraten konnten.

Zuletzt war in die italienische Bewerbung noch einmal Unruhe gekommen. Die frühere Olympia-Stadt Turin stieg aus dem ursprünglichen Trio mit Mailand und Cortina d'Ampezzo aus, weil sich die Gastgeber von 2006 nicht mit Mailand über die Führungsrolle einig werden konnten. Zuvor waren bereits Sapporo (Japan), Graz mit Schladming (Österreich) sowie Sion (Schweiz) aus dem Kreis der Bewerber ausgeschieden. 

Die drei Anwärter für 2026 entsprechen nach Sotschi/Russland (2014), Pyeongchang/Südkorea (2018) und Peking/China (2022) weitgehend Bachs Absichten für eine Vergabe der Spiele an einen Bewerber mit Wintersport-Tradition. Calgary begrüßte die internationale Wintersportelite schon 1988 in Kanada, und in Cortina wurde bereits 1956 um Medaillen bei Winterspielen gekämpft. Stockholm ist die Hauptstadt der Wintersport-Nation Schweden und war zunächst 1912 Gastgeber der Sommerspiele und 1956 Ausrichter der olympischen Reiter-Wettbewerbe.

München (SID) - Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger hat sich beim Training im österreichischen Hinzenbach einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen und fällt für den kompletten nächsten...
Oberhof (SID) - Nach den Biathleten küren auch die Rennrodler ihre Weltmeister im Jahr 2023 in Oberhof. Wie der Internationale Rennrodelverband (FIL) auf seinem Kongress in der slowenischen...
Lausanne (SID) - Die wegen eines positiven Dopingtests suspendierte jamaikanische Bob-Pilotin Jazmine Fenlator-Victorian ist zu einer Sperre von einem Jahr verurteilt worden, darf aber ab sofort...
Lyon (SID) - Die zweimalige Riesenslalom-Weltmeisterin Tessa Worley aus Frankreich ist drei Wochen nach dem Ende der alpinen Skisaison in Lyon am rechten Knie operiert worden. "Kleine Inspektion...
Planegg (SID) - Bernd Eisenbichler übernimmt bei den deutschen Biathleten den Posten des Sportlichen Leiters. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Dienstag mitteilte, tritt der 43-jährige Frasdorfer...
München (SID) - Der Doping-Skandal um den Erfurter Arzt Mark S. weitet sich aus. Wie die Staatsanwaltschaft in München mitteilte, seien nach bisherigem Kenntnisstand 21 Athleten aus acht Nationen...
Schonach (SID) - Der zweifache Weltmeister Eric Frenzel beendet seine Saison in der Nordischen Kombination vorzeitig. Der 30-Jährige sagte seinen Start beim Weltcupfinale am Wochenende in Schonach...
Soldeu (SID) - Viktoria Rebensburg hat beim Weltcup-Finale der Skirennläufer nur knapp eine große Überraschung verpasst. Bei der letzten Abfahrt des Winters lag sie lange in Führung, dann verdrängte...
Lausanne (SID) - Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die laufenden Ermittlungen deutscher und österreichischer Behörden im Doping-Skandal um den Erfurter Sportarzt Mark S. begrüßt. "Wir...
Seefeld in Tirol (SID) - Mit einer prächtigen Eröffnungsfeier im tief verschneiten Seefeld haben am Mittwochabend die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften begonnen. Gian Franco Kasper, Präsident des...