Mbappe setzt Karriere bei Paris St. Germain fort
Quelle: SID
21.05.2022 23:04 Uhr
zur Diashow

Weltmeister Mbappe bleibt bei PSG - Absage an Real

Paris (SID) - Der französische Fußball-Weltmeister Kylian Mbappe bleibt bei Paris St. Germain. "Ich bin sehr zufrieden, in Frankreich zu bleiben, in Paris, in meiner Stadt", sagte der 23-Jährige am Samstagabend vor dem letzten Saisonspiel im Prinzenpark. Wie Klubpräsident Nasser Al-Khelaifi verkündete, verlängerte der Ausnahmestürmer seinen auslaufenden Vertrag für drei Jahre und entschied sich damit gegen einen Wechsel zum spanischen Rekordmeister Real Madrid.

"Ich hoffe, dass ich weiter das machen kann, was ich am meisten liebe: Fußball spielen und Pokale gewinnen", sagte Mbappe vor dem Duell am Abend mit dem FC Metz, das PSG locker 5:0 (3:0) gewann. Mbappe schnürte einen Dreierpack (25., 28., 50.). Neymar erzielte sein 100. Pflichtspieltor für Paris (31.).

Am Samstagnachmittag hatten bereits die Zeitungen L'Equipe, Marca und Le Parisien-Aujourd'hui en France sowie der Radiosender RMC berichtet, dass der Stürmer den Real-Präsidenten Florentino Perez über seine Entscheidung informiert habe. 

In Spanien war der Aufschrei laut. Ligapräsident Javier Tebas nannte die Vereinbarung "eine Schande für den Fußball". Dass PSG mit Mbappe "dank enormer Summen" verlängere, nachdem der Klub in den letzten Spielzeiten "Verluste von 700 Millionen Euro" gemacht und bereits ein "Gehaltsaufkommen von 600 Millionen Euro" habe, sei "eine Beleidigung für den Fußball", schrieb Tebas auf Twitter.

Die spanische Liga kündigte an, Beschwerde bei der Europäischen Fußball-Union, der Europäischen Union und den französischen Steuerbehörden einzulegen.

Mbappe, der seit 2017 bei PSG spielt, hatte im vergangenen Sommer um seine Freigabe für einen Wechsel zu den Königlichen gebeten. Paris lehnte aber ab. Ein Jahr später mit Auslaufen des Vertrags war erwartet worden, dass der Ausnahmestürmer ablösefrei zu Real wechselt. Nun kam es doch anders.

Manchester (SID) - Gelungener Auftakt vor Rekordkulisse: Englands Fußballerinnen haben einen erfolgreichen Einstand in die Mission Titelgewinn bei der Heim-EM hingelegt. Die "Lionesses" von...
Mainz (SID) - Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 verliert seinen Kapitän: Nach vier Jahren im Verein wechselt Innenverteidiger Moussa Niakhate in die englische Premier League zu Aufsteiger Nottingham...
Köln (SID) - Der englische Fußball-Nationalspieler Raheem Sterling steht offenbar unmittelbar vor einem Wechsel zum FC Chelsea. Mehrere Medien berichteten am Mittwoch, dass der 27-Jährige Meister...
Gelsenkirchen (SID) - Dritter Test, dritter Sieg - wenn auch mit Mühe: Fußball-Bundesligist Schalke 04 hat sein Vorbereitungsspiel gegen Drittligist SC Verl 1:0 (0:0) gewonnen und damit seine...
Leipzig (SID) - Mittelfeldspieler Tyler Adams verlässt DFB-Pokalsieger RB Leipzig und wechselt in die Premier League. Wie die Sachsen am Mittwochabend mitteilten, schließt sich der...
Dortmund (SID) - Die Münchner Fußball-Legende Paul Breitner hat nur wenig Verständnis für das Wechseltheater um Weltfußballer Robert Lewandowski beim deutschen Rekordmeister Bayern München. "Ich...
Köln (SID) - Bayern Münchens Vorstandsboss Oliver Kahn hat einen Wechsel des ehemaligen Weltfußballers Cristiano Ronaldo an die Säbener Straße ausgeschlossen. "So sehr ich Cristiano Ronaldo als...
Köln (SID) - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Bundesligisten FC Augsburg und SC Freiburg sowie den Zweitligisten Hannover 96 wegen des Abbrennens von Pyrotechnik durch...
Dortmund (SID) - Der belgische Fußball-Nationalspieler Axel Witsel setzt seine Karriere bei Atletico Madrid fort. Wie der spanische Spitzenklub am Mittwoch mitteilte, erhält der Mittelfeldspieler...
Dortmund (SID) - Borussia Dortmund hat Sebastien Haller als Nachfolger des abgewanderten Stürmerstars Erling Haaland verpflichtet. Den Transfer des 28-Jährigen von Ajax Amsterdam für angeblich 35...