Barca will Dembele in der Transferperiode abgeben
Quelle: SID
20.01.2022 18:40 Uhr
zur Diashow

"Er muss sofort gehen": Dembele fühlt sich in Barcelona erpresst

Barcelona (SID) - Ein Weltmeister soll verkauft werden - und spricht von Erpressung: Der FC Barcelona will den früheren Dortmunder Bundesligaprofi Ousmane Dembele noch im Winter loswerden. Das teilte Barcas Fußball-Direktor Mateu Alemany am Donnerstag im Klub-TV mit. Dembele reagierte am Abend via Instagram.

"Ich bin kein Mann, der betrügt, geschweige denn ein Mann, der sich erpressen lässt", schrieb der Franzose am Ende einer langen Mitteilung, in der er auch ein falsches Bild seiner Person in der Öffentlichkeit beklagte. Er stehe "noch unter Vertrag, ich stehe voll und ganz meinem Klub und meinem Trainer zur Verfügung. Es gibt Verhandlungen, ich lasse das von meinem Berater erledigen".

Barcelona allerdings hat offenkundig kein Interesse an weiteren Gesprächen. Nach einem Ultimatum für die Vertragsverlängerung strich Trainer Xavi den 24-Jährigen am Donnerstag aus dem Kader für das Pokal-Achtelfinale am Abend (21.30 Uhr) bei Athletic Bilbao.

"Es ist für uns offensichtlich, dass der Spieler nicht in Barcelona bleiben will und sich der Zukunft von Barca nicht verpflichtet fühlt", erklärte Alemany: "Wir haben ihm und seinen Agenten gesagt, dass er sofort gehen muss, weil wir engagierte Spieler wollen und hoffen, dass ein Transfer vor dem 31. Januar zustande kommt."

Dass Dembele nicht für das Bilbao-Spiel nominiert worden sei, nannte Alemany "nur konsequent. Der Trainer hat unsere Unterstützung und unseren Rückhalt." Xavi hatte erklärt, Dembele solle seinen Vertrag verlängern oder gehen. Die Verhandlungen ziehen sich schon seit einem halben Jahr.

Dembeles Vertrag läuft im Sommer aus, der mit 1,35 Milliarden Euro verschuldete Verein kann also nur in der laufenden Transferperiode noch eine Ablöse kassieren. Der spätere Weltmeister war 2017 für rund 140 Millionen Euro vom BVB nach Barcelona gewechselt.

Paris (SID) - Der französische Fußballmeister Paris St. Germain hat Sportdirektor Leonardo entlassen. Das berichten verschiedene Medien, darunter die Nachrichtenagentur AFP. Der frühere...
Leipzig (SID) - Domenico Tedesco hatte keine Chance. Oberkörperfrei stürmten Yussuf Poulsen und Marcel Halstenberg weit nach Mitternacht in den Pressekonferenzraum des Berliner Olympiastadions und...
Berlin (SID) - Trainer Domenico Tedesco von RB Leipzig hat nach dem DFB-Pokalsieg Kritik an der Bank des SC Freiburg geübt. Ein "Kollege" aus dem Stab der Freiburger habe sich bei der Roten Karte...
Berlin (SID) - Nach der verpassten Chance auf den ersten Titel der Klubgeschichte hat Trainer Christian Streich mit eindringlichen Worten den Zusammenhalt im Umfeld des SC Freiburg hervorgehoben....
Berlin (SID) - Nach dem DFB-Pokalsieg von RB Leipzig gegen den SC Freiburg ist es im Innenraum des Berliner Olympiastadions zu einem medizinischen Notfall gekommen. Eine Person wurde von Sanitätern...
Paris (SID) - Der französische Fußball-Weltmeister Kylian Mbappe bleibt bei Paris St. Germain. "Ich bin sehr zufrieden, in Frankreich zu bleiben, in Paris, in meiner Stadt", sagte der 23-Jährige am...
Berlin (SID) - Erst Handspiel-Zoff, dann Unterzahl - und trotzdem jubelt RB Leipzig nach dem Elfmeter-Drama: Die sächsischen Mentalitätsmonster haben sich aller Widerstände zum Trotz zum ersten...
Turin (SID) - Die Fußballerinnen von Olympique Lyon haben den FC Barcelona überraschend mit voller Wucht vom Champions-League-Thron gestoßen. Der Rekordsieger um Starstürmerin Ada Hegerberg bezwang...
Köln (SID) - Drittliga-Meister 1. FC Magdeburg ist seiner Favoritenrolle am Finaltag der Amateure gerecht geworden und hat den Landespokal Sachsen-Anhalt gewonnen. Der souveräne Zweitliga-Aufsteiger...
Köln (SID) - Der schottische Fußball-Rekordmeister Glasgow Rangers hat zum ersten Mal seit 2009 wieder den FA-Cup gewonnen. Im Finale gegen Heart of Midlothian aus Edinburgh behielt die Mannschaft...