Ski Alpin
Damen
26.01.2021 10:30 Uhr
Kronplatz
Ski Alpin
Herren
26.01.2021 17:45 Uhr
Schladming
Nordische Kombination
Herren
29.01.2021 13:30 Uhr
Seefeld
Skispringen
Herren
29.01.2021 16:00 Uhr
Willingen
Eisenbichler verpasst als Vierter knapp das Podest
Quelle: SID
09.01.2021 18:13 Uhr
zur Diashow

Eisenbichler Vierter bei Stoch-Gala in Titisee-Neustadt

Köln (SID) - Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler hat müden DSV-Adlern beim Heim-Weltcup in Titisee-Neustadt die Bilanz gerettet. Der 29-Jährige aus Siegsdorf flog zwar als Vierter am Podest vorbei, zeigte nur drei Tage nach dem Ende der für ihn enttäuschenden Vierschanzentournee aber wieder ansteigende Form. Polens Tourneegewinner Kamil Stoch feierte seinen dritten Sieg in Serie und unterstrich seine Ausnahmestellung.

Eisenbichler verbesserte sich auf der Hochfirstschanze im Schwarzwald mit 139,5 m im zweiten Durchgang noch von Platz sechs, lag mit 268,7 Punkten aber letztlich einen guten Meter hinter Platz drei. Der 33 Jahre alte Stoch sicherte sich mit einem Traumflug auf 144,0 m im Finale und 281,6 Punkten seinen 39. Weltcupsieg, durch den er mit seinem Landsmann Adam Malysz auf Platz drei der "ewigen" Bestenliste gleichzog.

Norwegens Weltcup-Spitzenreiter Halvor Egner Granerud (277,6) wurde Zweiter und verteidigte die Führung in der "Titisee-Neustadt 5"-Gesamtwertung, deren Spitzenreiter nach dem zweiten Einzelspringen am Sonntag (16.30 Uhr/ZDF und Eurosport) 25.000 Euro kassiert. Stochs Landsmann Piotr Zyla (270,8) kam auf Platz drei, der nach dem ersten Durchgang führende Dawid Kubacki, ebenfalls aus Polen), rutschte im Finale noch auf Platz sieben ab.

Der Tourneezweite Karl Geiger (Oberstdorf) kam mit zwei durchwachsenen Sprüngen auf 129,5 und 121,5 m (224,2 Punkte) nicht über Platz 25 hinaus. Zweitbester Deutscher war Martin Hamann (Aue), der 14. wurde.  

Pius Paschke (Kiefersfelden) verbesserte sich mit einem starken zweiten Sprung von Platz 30 auf 17. Ex-Weltmeister Severin Freund (Rastbüchl), 2015 Weltcup-Sieger in Titisee-Neustadt, kam auf Rang 23. Constantin Schmid, der auf der Hochfirstschanze 2017 als 18-Jähriger mit Platz acht erstmals in die Top 10 gesprungen war, musste sich mit Platz 26 begnügen.

Köln (SID) - Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf) und der Tourneezweite Karl Geiger (Oberstdorf) sind beim Weltcup in Lahti auf das Podest geflogen, haben dabei aber vom...
Köln (SID) - Sotschi-Olympiasiegerin Carina Vogt mit einem ansehnlichen Comeback, Katharina Althaus klar verbessert: Die deutschen Skispringerinnen haben zwar auch auf der zweiten Weltcup-Stadion im...
Köln (SID) - Die deutschen Skispringer sind beim letzten Teamwettkampf vor der WM in Oberstdorf auf dem Podest gelandet und haben sich damit für das schlechte Abschneiden zuletzt in Zakopane...
Köln (SID) - Die deutschen Skispringer kämpfen im letzten Teamwettkampf vor der WM in Oberstdorf um ein Spitzenergebnis. Beim Weltcup im finnischen Lahti liegt das DSV-Quartett um Weltmeister Markus...
Köln (SID) - Die deutschen Skispringerinnen sind beim einzigen Team-Weltcup vor der Heim-WM in Oberstdorf klar am Podest vorbeigeflogen. Einen Monat vor dem Beginn der Titelkämpfe im Allgäu (23....
Köln (SID) - Der Internationale Skiverband FIS hat die Qualifikation der Skispringer beim Weltcup in Lahti aufgrund anhaltend schlechter Bedingungen am Freitag abgesagt. Die Qualifikation war...
Köln (SID) - Die Nordischen Kombinierer und Kombiniererinnen erhalten kurz vor der WM in Oberstdorf (23. Februar bis 7. März) eine neue Gelegenheit zur Generalprobe. Die Anfang Dezember wegen der...
Köln (SID) - Sotschi-Olympiasiegerin Carina Vogt gibt beim Weltcup der Skispringerinnen am Wochenende im slowenischen Ljubno nach 22-monatiger Verletzungspause ihr Comeback. Die fünfmalige...
München (SID) - Die deutschen Skispringer um Markus Eisenbichler (Siegsdorf) und Karl Geiger (Oberstdorf) haben beim Weltcup im polnischen Zakopane die nächste Enttäuschung erlebt. Weltmeister...
Köln (SID) - Die deutschen Skispringer haben beim Team-Weltcup in Zakopane einen vollkommen missglückten Tag erwischt. Bei dichtem Schneetreiben und böigem Wind im polnischen Wintersport-Mekka...