Skispringen
Herren
12.03.2020 17:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Skispringen
Damen
12.03.2020 20:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Skispringen
Herren
13.03.2020 00:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Ski Alpin
Damen
13.03.2020 14:00 Uhr
Åre
ausgefallen
Über ein Weltcup-Skifliegen für Frauen wird diskutiert
Quelle: SID
29.04.2020 16:02 Uhr
zur Diashow

Hüttel wirbt bei Frauen-Skifliegen um Zeit: Weltcup "für manche zu früh"

Köln (SID) - DSV-Funktionär Horst Hüttel hat in der Diskussion um die Einführung eines Weltcup-Skifliegens für Frauen vor zu schnellen Entscheidungen gewarnt. "Es ist definitiv nur eine Frage der Zeit, bis die Damen auch skifliegen werden. Aber für einen kompletten Weltcup mit 40 Springerinnen ist es aus meiner Sicht für manche Mädchen zu früh", sagte der Sportlicher Leiter des Deutschen Skiverbands dem SID.

Hüttel führte vor allem das Leistungsgefälle im Frauen-Skispringen an. Derzeit seien "15 bis 20 Springerinnen" in der Lage, auf einer der riesigen Schanze mit Weiten von 250 m zu springen. Einen Test-Wettkampf etwa im Rahmen des Männer-Weltcups in Vikersund würde er daher unterstützen.

Vor allem Hüttels norwegischer Amtskollege Clas Brede Brathen hatte zuletzt für ein Weltcup-Skifliegen der Frauen geworben, im gerade veröffentlichten Kalender für die kommende Saison fehlt ein solches jedoch. Brathen sprach daraufhin von "Ansichten aus der Steinzeit", Norwegens Olympiasiegerin Maren Lundby von "Diskriminierung".

Hüttel warb dagegen um Zeit und mehr Wettbewerbe auf Großschanzen, auf denen um die 120 m weit geflogen wird. "Ich glaube, wir müssen die besten Damen gut vorbereiten, und wir müssen daher noch mehr Wettkämpfe auf Großschanzen durchführen. Zuletzt waren das 50 Prozent, diesen Anteil müssen wir mindestens auf zwei Drittel schieben", sagte er.

Köln (SID) - Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger ist elf Monate nach seinem Kreuzbandriss auf die Schanze zurückgekehrt. "Ich habe meine ersten Sprünge gemacht. Es war eine harte und...
Köln (SID) - Der frühere österreichische Skisprung-Nationaltrainer Heinz Kuttin hat seine Zusage für den Job im Weltcup-Team der Franzosen zurückgezogen. Wie die L'Equipe berichtet, wird der...
Köln (SID) - Der ehemalige Vierschanzentournee-Gewinner Thomas Diethart wird Trainer beim Deutschen Skiverband (DSV). Der Österreicher, dessen Karriere von zahlreichen Stürzen geprägt war, steigt in...
Köln (SID) - Japans Skisprung-Ikone Noriaki Kasai ist in das Guinness Buch der Rekord aufgenommen worden. Der 47-Jährige erhielt den Eintrag für die meisten Starts im Weltcup: Zwischen 1988 und 2020...
Köln (SID) - Der frühere Skiflug-Mannschaftsweltmeister Björn Einar Romören (39) hat seine Krebserkrankung überstanden. Das bestätigte der Norweger dem Fernsehsender TV2. Schon im Januar habe er von...
Köln (SID) - Der frühere österreichische Skisprung-Nationaltrainer Heinz Kuttin hat einen neuen Job gefunden. Der 49-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung das Weltcup-Team der Franzosen. "Wir...
Köln (SID) - DSV-Funktionär Horst Hüttel hat in der Diskussion um die Einführung eines Weltcup-Skifliegens für Frauen vor zu schnellen Entscheidungen gewarnt. "Es ist definitiv nur eine Frage der...
Köln (SID) - Auf die deutschen Skispringer um den Gesamtweltcupzweiten Karl Geiger und den dreimaligen Weltmeister Markus Eisenbichler kommen im nächsten Winter zahlreiche Höhepunkte zu. Neben der...
Köln (SID) - Der viermaliger Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz setzt seine Karriere bis Olympia 2022 in Peking fort. "Mein Fokus liegt auf den nächsten beiden Großanlässen, der WM...
Köln (SID) - Trotz der schwächsten Weltcup-Saison seiner Karriere denkt Japans Skisprung-Ikone Noriaki Kasai nicht ans Aufhören. "Das nächste Jahr wird mein Jahr. Ich werde weiterkämpfen mit meinen...