Skispringen
Herren
12.03.2020 17:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Skispringen
Damen
12.03.2020 20:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Skispringen
Herren
13.03.2020 00:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Ski Alpin
Damen
13.03.2020 14:00 Uhr
Åre
ausgefallen
Andreas Wellinger wurde in Australien noch operiert
Quelle: SID
02.04.2020 14:44 Uhr
zur Diashow

Skisprung-Olympiasieger Wellinger bricht sich beim Surfen Schlüsselbein

Köln (SID) - Doppelte Zwangspause für Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger: Der Ruhpoldinger, der nach einem Kreuzbandriss an einem Comeback arbeitet, hat sich im Australien-Urlaub einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Kurz vor der ohnehin schwierig zu arrangierenden Rückreise nach Deutschland erwischte es den 24-Jährigen beim Surfen, noch in Australien wurde er operiert. 

"Auch wenn ich mir das Zuhausebleiben anders vorgestellt habe, muss ich einen meiner Flügel erstmal ruhig halten. Nachdem ich mir beim Surfen das Schlüsselbein gebrochen habe, habe ich mich Down Under gleich wieder zusammenflicken lassen - alles gut gegangen", schrieb Wellinger, der in Deutschland ohnehin mit großen Trainingseinschränkungen zu kämpfen gehabt hätte, bei Facebook: "Jetzt müssen die kommenden Wochen anders laufen als geplant. Aber irgendwie tun sie das ja für uns alle. Blöd gelaufen, aber weiter geht's!"

Für seinen Trip nach Australien in Zeiten der Coronakrise bat Wellinger um Verständnis. Er sei geflogen, "um meine Schwester einmal im Jahr zu besuchen. Zu diesem Zeitpunkt gab es noch keine Reisewarnung, und ich habe mich, als diese eingeführt wurde, auch direkt um verbleibende Rückflüge gekümmert und konnte die Heimreise jetzt antreten", schrieb Wellinger bei Instagram: "Ich entschuldige mich bei Denjenigen, die meine Situation als verantwortungslos bezeichnen, und bedanke mich bei Denjenigen, die meine Situation verstehen."   

Wellinger hatte nach einer Trainingsverletzung im vergangenen Sommer den kompletten Weltcupwinter verpasst. 

Köln (SID) - Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger ist elf Monate nach seinem Kreuzbandriss auf die Schanze zurückgekehrt. "Ich habe meine ersten Sprünge gemacht. Es war eine harte und...
Köln (SID) - Der frühere österreichische Skisprung-Nationaltrainer Heinz Kuttin hat seine Zusage für den Job im Weltcup-Team der Franzosen zurückgezogen. Wie die L'Equipe berichtet, wird der...
Köln (SID) - Der ehemalige Vierschanzentournee-Gewinner Thomas Diethart wird Trainer beim Deutschen Skiverband (DSV). Der Österreicher, dessen Karriere von zahlreichen Stürzen geprägt war, steigt in...
Köln (SID) - Japans Skisprung-Ikone Noriaki Kasai ist in das Guinness Buch der Rekord aufgenommen worden. Der 47-Jährige erhielt den Eintrag für die meisten Starts im Weltcup: Zwischen 1988 und 2020...
Köln (SID) - Der frühere Skiflug-Mannschaftsweltmeister Björn Einar Romören (39) hat seine Krebserkrankung überstanden. Das bestätigte der Norweger dem Fernsehsender TV2. Schon im Januar habe er von...
Köln (SID) - Der frühere österreichische Skisprung-Nationaltrainer Heinz Kuttin hat einen neuen Job gefunden. Der 49-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung das Weltcup-Team der Franzosen. "Wir...
Köln (SID) - DSV-Funktionär Horst Hüttel hat in der Diskussion um die Einführung eines Weltcup-Skifliegens für Frauen vor zu schnellen Entscheidungen gewarnt. "Es ist definitiv nur eine Frage der...
Köln (SID) - Auf die deutschen Skispringer um den Gesamtweltcupzweiten Karl Geiger und den dreimaligen Weltmeister Markus Eisenbichler kommen im nächsten Winter zahlreiche Höhepunkte zu. Neben der...
Köln (SID) - Der viermaliger Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz setzt seine Karriere bis Olympia 2022 in Peking fort. "Mein Fokus liegt auf den nächsten beiden Großanlässen, der WM...
Köln (SID) - Trotz der schwächsten Weltcup-Saison seiner Karriere denkt Japans Skisprung-Ikone Noriaki Kasai nicht ans Aufhören. "Das nächste Jahr wird mein Jahr. Ich werde weiterkämpfen mit meinen...