Ski Langlauf
Damen
23.03.2019 14:15 Uhr
Weltcup Finale
Stina Nilsson
25:51.60min
Biathlon
Damen
23.03.2019 15:00 Uhr
Oslo
Anastasiya Kuzmina
28:25.90min
Ski Langlauf
Herren
23.03.2019 16:00 Uhr
Weltcup Finale
Johannes Høsflot Klæbo
36:10.90min
Biathlon
Herren
23.03.2019 17:15 Uhr
Oslo
Johannes Thingnes Bø
32:15.60min
Markus Eisenbichler geht nicht in Lahti an den Start
Quelle: SID
07.02.2019 10:14 Uhr
zur Diashow

Eisenbichler verzichtet auf Start in Lahti

Lahti (SID) - Skispringer Markus Eisenbichler verzichtet am Wochenende auf den Weltcup im finnischen Lahti. Der Zweite der Vierschanzentournee wird stattdessen mit Blick auf die WM in Seefeld (19. Februar bis 3. März) eine Regenerationsphase einlegen. "Zuletzt waren seine Tage aufgrund der Erfolge besonders lang. Sein Akku ist leer, und Markus soll frisch in die zweite Saisonhälfte mit dem WM-Höhepunkt gehen", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Eisenbichler war am vergangenen Wochenende in Oberstdorf zweimal auf das Podest geflogen und hatte dabei den ersten Weltcupsieg seiner Karriere knapp verpasst. Im Anschluss deutete er bereits einen Verzicht auf die Reise nach Lahti an. "Meine Haxen fühlen sich extrem schwer an, ich bin durch und geschlaucht. Ich bin froh, wenn ich daheim bin", sagte der 27-Jährige.

Angeführt wird das DSV-Team somit von Andreas Wellinger (Ruhpolding), dessen Olympiasieg sich am Sonntag zum ersten Mal jährt. Zudem gehen Richard Freitag (Aue), Karl Geiger (Oberstdorf), Martin Hamann (Aue), Stephan Leyhe (Willingen) und Constantin Schmid (Oberaudorf) an den Start. In Lahti stehen ein Teamspringen (Samstag) und ein Einzel (Sonntag) auf dem Programm.

Die Nordischen Kombinierer verzichten in Lahti ebenfalls mit Blick auf die WM sogar auf sämtliche Top-Athleten. "Wir wollen der ansteigenden Sprungform noch einmal einen letzten Schliff verpassen. Dazu werden wir in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen springen", sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch. Prominentester Lahti-Fahrer ist somit Juniorenweltmeister Julian Schmid (Oberstdorf).

Köln (SID) - Der frühere Skiflug-Mannschaftsweltmeister Björn Einar Romören (Norwegen) ist an Krebs erkrankt. Das machte der 38-Jährige am Dienstag in seiner Heimat öffentlich. Aktuell befindet sich...
Stams (SID) - Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt (Degenfeld) hat sich im Training einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen und fällt für den kommenden Weltcup-Winter aus....
Köln (SID) - Skisprung-Olympiasieger Andreas Wank beendet seine Karriere. Der 31-Jährige wird am 27. Juli beim Sommer-Grand-Prix im heimischen Hinterzarten einen letzten Wettkampf bestreiten und...
Dubrovnik (SID) - Der dreifache  Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf) und seine Kollegen machen im kommenden Winter viermal in Deutschland Station. Nach den beiden Wettbewerben der...
Bern (SID) - Der vierfache Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz setzt seine Karriere fort. "Meine Motivation und Freude am Skispringen sind ungebrochen", sagte der 37-Jährige, der...
Köln (SID) - Der frühere Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster (49) soll den österreichischen Rekord-Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer als Berater zurück in die Weltspitze führen. Das gab der...
Helsinki (SID) - Der fünfmalige Skisprung-Weltmeister Janne Ahonen (41) wechselt nach seinem Rücktritt vom aktiven Leistungssport die Seiten und wird technischer Verantwortlicher für den Bereich...
Köln (SID) - Der frühere Vierschanzentourneesieger und zweimalige Olympiasieger Andreas Kofler beendet seine Skisprung-Karriere. Kofler (34), lange Aushängeschild des Österreichischen Skiverbandes...
Zürich (SID) - Der Skisprung-Weltcup der Männer macht in der kommenden Saison gleich fünfmal Station in Deutschland. Wie der Weltverband FIS bekannt gab, werden am 15. und 16. Februar 2020 zwei...
Köln (SID) - Skisprung-Idol Martin Schmitt hat den neuen Bundestrainer Stefan Horngacher als "Ideallösung für den Deutschen Skiverband" bezeichnet. Der Österreicher bringe "das Gesamtpaket mit, das...