Biathlon
Damen
13.12.2019 11:30 Uhr
Hochfilzen
Biathlon
Herren
13.12.2019 14:20 Uhr
Hochfilzen
Ski Alpin
Herren
14.12.2019 09:30 Uhr
Val d'Isere
Ski Alpin
Damen
14.12.2019 10:30 Uhr
St. Moritz
Johannes Dürr muss sich vor dem Gericht verantworten
Quelle: SID
14.11.2019 12:42 Uhr
zur Diashow

Ex-Skilangläufer und Whistleblower Dürr angeklagt

Berlin (SID) - Der ehemalige Skilangläufer Johannes Dürr muss sich vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat gegen den Österreicher unter anderem wegen gewerbsmäßigen, schweren Sportbetrugs Anklage erhoben. Dürr drohen bis zu fünf Jahre Haft. Das berichtet der ORF.

Dürr, durch dessen Aussagen die Ermittlungen der Operation Aderlass bei der Nordischen Ski-WM im Februar dieses Jahres ins Rollen gekommen waren, soll auch am Doping anderer Athleten beteiligt gewesen sein. So soll der Niederösterreicher Wachstumshormone vom deutschen Mediziner Mark S. an andere Sportler weitergegeben und andere Sportler "zum Zwecke des Eigenblutdopings an den deutschen Mediziner vermittelt" haben.

Von der österreichischen Anti-Doping-Rechtskommission (ÖADR) war Dürr bereits im Oktober lebenslang gesperrt worden. Beendet ist im Zuge der Operation Aderlass das Verfahren gegen Max Hauke. Der frühere ÖSV-Teamkollege von Dürr wurde wegen gewerbsmäßigen, schweren Sportbetrugs zu fünf Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Auch in Deutschland stehen die Ermittlungen gegen das mutmaßliche Doping-Netzwerk um den Erfurter Sportarzt Mark S. vor dem Abschluss. Man werde gegen Ende des Jahres mit einer Anklage rechnen können, sagte Kai Gräber, Chef-Ermittler der Schwerpunktstaatsanwaltschaft in München.

Köln (SID) - Die deutsche Skilanglauf-Staffel hat mit der extra eingeflogenen Schlussläuferin Katherine Sauerbrey eine erwartete Niederlage kassiert. Die 22-Jährige Weltcup-Debütantin war erst am...
Köln (SID) - Die norwegischen Olympiasieger Johannes Hösflot Kläbo und Maiken Caspersen Falla haben Norwegens Skilangläufern beim Weltcup-Auftakt im finnischen Kuusamo einen Doppelsieg beschert. Im...
Berlin (SID) - Der ehemalige Skilangläufer Johannes Dürr muss sich vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck hat gegen den Österreicher unter anderem wegen gewerbsmäßigen, schweren...
Köln (SID) - Die ehemalige Skilanglauf-Königin Marit Björgen bangt aufgrund des Klimawandels um den Fortbestand ihres Sports. "Ich möchte, dass der Langlaufsport lebt. Aber ich bin um seine Zukunft...
Köln (SID) - Die Innsbrucker Staatsanwaltschaft hat im Rahmen der durch die "Operation Aderlass" initiierten Strafverfolgung Anklage gegen einen weiteren österreichischen Athleten erhoben....
Köln (SID) - Der österreichische Skilangläufer Johannes Dürr ist als Wiederholungstäter auf Lebenszeit wegen Dopings gesperrt worden. Dies gab die Österreichische Anti-Doping Rechtskommission am...
Bonn (SID) - Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hat die russische Para-Skilangläuferin Nadeschda Fedorowa wegen Dopings für vier Jahre gesperrt. Der Teilnehmerin der Paralympics im...
Köln (SID) - Norwegens Skilanglaufstar Therese Johaug liebäugelt nach ihrem nationalen Meistertitel über 10.000 m mit einem Start bei der Leichtathletik-EM 2020 in Paris (26. bis 30. August). "Es...
Graz (SID) - Die ehemaligen Skilangläufer Max Hauke und Dominik Baldauf sind fünf Monate nach dem Dopingskandal bei der WM in Seefeld für jeweils vier Jahre gesperrt worden. Das teilte die...
Köln (SID) - Dopingsünder und Kronzeuge Johannes Dürr hat im Zuge der Ermittlungen auch Österreichs früheren Skilanglauf-Trainer Gerald Heigl schwer belastet. Nach Informationen der...