Ski Langlauf
Damen
23.03.2019 14:15 Uhr
Weltcup Finale
Stina Nilsson
25:51.60min
Biathlon
Damen
23.03.2019 15:00 Uhr
Oslo
Anastasiya Kuzmina
28:25.90min
Ski Langlauf
Herren
23.03.2019 16:00 Uhr
Weltcup Finale
Johannes Høsflot Klæbo
36:10.90min
Biathlon
Herren
23.03.2019 17:15 Uhr
Oslo
Johannes Thingnes Bø
32:15.60min
Johannes Dürr hat nun die WADA in die Kritik genommen
Quelle: SID
01.02.2019 18:07 Uhr
zur Diashow

Dürr attackiert WADA: "Es geht einzig und allein ums Geld"

Köln (SID) - Der österreichische Skilangläufer Johannes Dürr hat nach seiner Dopingbeichte die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) angegriffen. "Niemand hat etwas davon, wenn 100 Athleten auffliegen, denn dann interessiert sich niemand mehr für den Sport. Aus meiner Sicht ist das ein Spiel, das der Welt vorgaukeln soll, dass es um sauberen Sport geht. Dabei geht es einzig und allein um Geld", sagte Dürr im Interview mit Spiegel Online.

Es gehe Dürr nicht darum, mit dem Finger auf einzelne Personen zu zeigen, "das Problem besteht in dem System als solchem, in dem zum Täter geworden bin. Ein Teil davon ist die WADA", sagte Dürr.

Nachdem der 31-Jährige aus der Bevölkerung überwiegend positives Feedback nach seinem Geständnis im ARD-Film "Die Gier nach Gold - Der Weg in die Dopingfalle" bekommen hatte, kamen seine Aussagen bei einigen Kollegen nicht gut an. "Innerhalb der Leistungssport-Blase erfahre ich Anfeindungen, die mir sehr zu schaffen machen. Es ist kein gutes Gefühl, als Verräter dargestellt zu werden", sagte Dürr.

Die anschließenden Aussagen der deutschen Langläufer Jonas Dobler und Lucas Bögl nannte Dürr "traurig und heuchlerisch. Es wird auf ein einzelnes schwarzes Schaf gezeigt und so getan, als sei das Problem aus der Welt geschafft, wenn man den Einzeltäter entfernt."

Der 2014 überführte Dürr hatte in "Die Gier nach Gold - Der Weg in die Dopingfalle" Doping mit EPO und Wachstumshormon sowie Eigenblutdoping eingeräumt und erklärt, dass der Sprung an die Weltspitze ohne den Missbrauch nicht möglich gewesen sei.

Köln (SID) - Umbruch bei den deutschen Skilangläuferinnen: Sandra Ringwald (Schonach), Stefanie Böhler (Ibach) und Elisabeth Schicho (Schliersee) haben allesamt ihre Karrieren beendet. Dies teilte...
Québec (SID) - Der norwegische Skilangläufer Johannes Hösflot Kläbo und seine Landsfrau Ingvild Flugstad Östberg sind die Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2018/19. Der 22 Jahre alte Kläbo gewann am...
Québec (SID) - Norwegens Star-Skilangläuferin Therese Johaug hat erstmals seit mehr als drei Jahren eine Niederlage in einem Distanzrennen kassiert. Am vorletzten Tag des Weltcupfinales in...
Québec (SID) - Die deutschen Skilangläuferinnen haben zum Auftakt des Weltcup-Finales im kanadischen Quebec eine Spitzenplatzierung im Freistilsprint klar verpasst. Als letzte DSV-Athletinnen...
Falun (SID) - Norwegens Star-Skilangläuferin Therese Johaug hat ihre beeindruckende Siegesserie auch am vorletzten Weltcup-Wochenende der Saison fortgesetzt. Über 10 km Freistil feierte die...
Falun (SID) - Die deutschen Skilangläuferinnen haben zum Auftakt des vorletzten Weltcups der Saison ein Debakel erlebt. Im schwedischen Falun schieden alle DSV-Starterinnen in der Qualifikation zum...
Oslo (SID) - Norwegens Skilanglauf-Star Therese Johaug hat auch beim Heimspiel in Oslo ihre Kontrahentinnen deklassiert. Beim traditionellen 30-km-Rennen am Holmenkollen setzte sich die 30-Jährige...
Oslo (SID) - Der russische Skilangläufer Alexander Bolschunow hat das traditionelle 50-km-Rennen am Holmenkollen in Oslo gewonnen und dabei einen Vierfachsieg Russlands angeführt. Der 22-Jährige...
Östersund (SID) - Laura Dahlmeier (Partenkirchen) hat im Sprint über 7,5 km bei den Weltmeisterschaften im schwedischen Östersund Bronze gewonnen. Die siebenfache Weltmeisterin lag 12,6 Sekunden...
Köln (SID) - Skilangläuferin Victoria Carl hat sich kurz nach ihren starken Leistungen bei der WM in Seefeld einem operativen Eingriff am Knie unterzogen. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) am...