Ski Alpin
Damen
13.11.2020 17:00 Uhr
Lech
Ski Alpin
Herren
14.11.2020 17:00 Uhr
Lech
Ski Alpin
Damen
21.11.2020 10:15 Uhr
Levi
Skispringen
Herren
21.11.2020 16:00 Uhr
Wisla
Wolfgang Pichler war bei einer Radtour zusammengebrochen
Quelle: SID
14.10.2020 14:12 Uhr
zur Diashow

Pichler verlässt Krankenhaus nach Herzinfarkt

München (SID) - Der frühere Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler hat nach seinem Ende September erlittenen Herzinfarkt das Krankenhaus in Ruhpolding verlassen. Wie er dem schwedischen TV-Sender SVT Sport erzählte, gehe es gesundheitlich "in die richtige Richtung".

"Es sieht gut aus, ich hatte Glück", sagte er. Der 65-jährige Pichler werde nächste Woche mit der Reha beginnen. Am 27. September war er bei einer Radtour zusammengebrochen.

Ein Defibrillator holte ihn zurück ins Leben. "Sie dachten, ich wäre tot. Die Polizei kam zu meiner Frau und sagte ihr, dass ich möglicherweise gestorben bin", sagte Pichler. Im Krankenhaus in Traunstein wurden ihm zwei Stents eingesetzt, um die verstopften Arterien offen zu halten. Einige Tage lag er im künstlichen Koma.

Pichler arbeitet mit einer kurzen Unterbrechung seit 1995 in Schweden. Zwischen 2011 und 2014 betreute er die Russen, mittlerweile ist er für das Nationale Olympische Komitee der Skandinavier tätig. Der Ruhpoldinger gehört zu den erfolgreichsten Trainern überhaupt - unter anderem führte er die Schwedin Magdalena Forsberg zu sechs Siegen im Gesamtweltcup. Seine Athleten gewannen bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen Dutzende Medaillen.

Frankfurt/Main (SID) - Der Biathlon-Hochburg Oberhof droht beim Doppelweltcup im Januar durch die Corona-Pandemie ein finanzielles Fiasko. Nach Informationen der Thüringer Allgemeinen soll unter...
München (SID) - Der frühere Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler hat nach seinem Ende September erlittenen Herzinfarkt das Krankenhaus in Ruhpolding verlassen. Wie er dem schwedischen TV-Sender SVT...
Köln (SID) - Eine Strecke von 850 Kilometern, auf und ab über 55.000 Höhenmeter: Laura Dahlmeier hat sich mal wieder einiges vorgenommen. Die zweimalige Biathlon-Olympiasiegerin nimmt derzeit am so...
München (SID) - Die deutschen Top-Biathletinnen Denise Herrmann und Vanessa Hinz haben die Absage ihres Heim-Weltcups in Ruhpolding mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen. "Es ist unglaublich,...
Köln (SID) - DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat für einen großen Teil der 100 Mitgliedsverbände des Deutschen Olympischen Sportbundes ein düsteres Bild gemalt. "Eine aktuelle Erhebung durch die...
Köln (SID) - Doppel-Event in Oberhof, kein Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Der Weltverband IBU hat mit Blick auf die Corona-Situation Anpassungen am Wettkampf-Kalender für Januar 2021 vorgenommen....
München (SID) - Der frühere Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler befindet sich nach seinem Ende September erlittenen Herzinfarkt auf dem Weg der Besserung und darf auf eine vollständige Genesung...
Köln (SID) - Die Biathlon-Hochburg Oberhof hofft trotz der anhaltenden Corona-Pandemie im Januar auf einen Weltcup mit 10.000 Zuschauern pro Wettkampftag. Dies erklärte Organisationschef Silvio...
Köln (SID) - Die Corona-Pandemie wirbelt auch den Weltcupkalender der Biathleten in der neuen Saison durcheinander. Der Weltverband IBU nahm die Austragungsorte Östersund und Annecy-Le Grand Bornand...
Köln (SID) - Der internationale Sportgerichtshof CAS hat die vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) verhängten lebenslangen Olympiasperren gegen die russischen Biathletinnen Olga Wiluchina,...