Ski Langlauf
Damen
23.03.2019 14:15 Uhr
Weltcup Finale
Stina Nilsson
25:51.60min
Biathlon
Damen
23.03.2019 15:00 Uhr
Oslo
Anastasiya Kuzmina
28:25.90min
Ski Langlauf
Herren
23.03.2019 16:00 Uhr
Weltcup Finale
Johannes Høsflot Klæbo
36:10.90min
Biathlon
Herren
23.03.2019 17:15 Uhr
Oslo
Johannes Thingnes Bø
32:15.60min
Auf Rang vier beim Weltcupfinale: Denise Herrmann
Quelle: SID
24.03.2019 14:34 Uhr
zur Diashow

Herrmann verpasst Massenstart-Podest knapp - Wierer gewinnt Gesamtweltcup

Oslo (SID) - Verfolgungs-Weltmeisterin Denise Herrmann hat beim Weltcupfinale der Biathleten in Oslo im abschließenden Massenstart-Rennen über 12,5 km das Podest wegen einer bescheidenen Schießleistung knapp verpasst. Die 30-Jährige aus Oberwiesenthal kam nach vier Strafrunden auf den vierten Rang. Der Sieg und die kleine Kristallkugel im Massenstart-Weltcup ging an die schwedische Einzel-Olympiasiegerin Hanna Öberg (2 Strafrunden), Weltmeisterin Dorothea Wierer (5) feierte trotz Rang zwölf als erste Italienerin den Gewinn des Gesamtweltcups.

Herrmann fehlten im Ziel 11,2 Sekunden auf die drittplatzierte US-Amerikanerin Clare Egan (1/10,4 Sekunden hinter Öberg), die erstmals in ihrer Karriere aufs Podium lief. Rang zwei ging an die Norwegerin Tiril Eckhoff (3/1,3).

Franziska Preuß (Haag) landete nach drei Schießfehlern als zweitbeste Athletin des Deutschen Skiverbandes (DSV) auf Platz acht. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) musste wie Herrmann viermal in die Strafrunde und wurde 16., Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld/5) kam als 25. ins Ziel.

Die deutschen Biathletinnen schlossen den Winter damit mit 17 Podestplätzen ab, darunter drei mit der Staffel. Herausragend war der WM-Titel in der Verfolgung durch Herrmann, die sich zudem noch Bronze im Massenstart sowie Silber mit der Mixed-Staffel gesichert hatte. Dahlmeier wurde in Östersund WM-Dritte im Sprint und in der Verfolgung. Vor der WM hatten Herrmann (Verfolgung in Soldier Hollow), Dahlmeier (Massenstart in Antholz) und Preuß (Massenstart in Ruhpolding) dem DSV drei Weltcupsiege beschert.

Heilbronn (SID) - Für Biathletin Vanessa Hinz (25) hat sich durch das Karriereende von Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier nach eigenen Angaben nichts geändert. "Im Fußball sagst du vielleicht:...
Grainau (SID) - 38,7 Kilometer durch das Gebirge und mehr als 2000 Höhenmeter hinauf: Laura Dahlmeier meistert auch nach dem Ende ihrer Biathlon-Karriere extreme Herausforderungen erfolgreich. Am...
Köln (SID) - Der ehemalige Biathlon-Weltmeister Erik Lesser (Frankenhain) hat sich bei einem Fahrradunfall einen Schlüsselbeinbruch in der rechten Schulter zugezogen und muss mehrere Wochen...
Köln (SID) - Der Doping-Skandal um den Erfurter Sportarzt Mark S. zieht weitere Kreise, nun ist auch die erste Sportlerin unter Verdacht geraten. Der Radsport-Weltverband UCI sperrte die...
Prag (SID) - Die zweimalige Biathlon-Weltmeisterin Gabriela Koukalova (29) hat nach langwierigen gesundheitlichen Problemen ihre Karriere beendet. Das gab die Tschechin in den Sozialen Netzwerken...
Berlin (SID) - Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) hält eine Ausweitung des Dopingskandals um den Erfurter Sportarzt Mark S. für möglich. Bislang war die Rede von 21 betroffenen Athleten aus...
Köln (SID) - In den Doping-Skandal um den Erfurter Sportarzt Mark S. ist nach Informationen der ARD-Dopingredaktion auch die Sportart Biathlon verwickelt. So soll mindestens ein Biathlet zu den...
München (SID) - Für Rekordweltmeisterin Magdalena Neuner kommt der Rücktritt von Biathlon-"Wunderkind" Laura Dahlmeier überraschend, die 32-Jährige sieht aber auch eine "Parallele" zu ihrem eigenen...
Frankfurt/Main (SID) - Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) hat am Freitag überraschend das Ende ihrer Biathlon-Karriere verkündet. Die 25-Jährige teilte in den Sozialen Netzwerken...
Warschau (SID) - Der dreimalige Biathlon-Olympiasieger Michael Greis betreut ab der kommenden Saison als Cheftrainer die polnischen Weltcup-Frauen. Nach einem Jahr als Coach der US-Männer tritt der...