Ski Langlauf
Damen
23.03.2019 14:15 Uhr
Weltcup Finale
Stina Nilsson
25:51.60min
Biathlon
Damen
23.03.2019 15:00 Uhr
Oslo
Anastasiya Kuzmina
28:25.90min
Ski Langlauf
Herren
23.03.2019 16:00 Uhr
Weltcup Finale
Johannes Høsflot Klæbo
36:10.90min
Biathlon
Herren
23.03.2019 17:15 Uhr
Oslo
Johannes Thingnes Bø
32:15.60min
Mit einem Schießfehler erreicht Lesser Platz acht
Quelle: SID
07.02.2019 22:01 Uhr
zur Diashow

Biathlon: Lesser bei nächster Bö-Show Achter

Canmore (SID) - Ex-Weltmeister Erik Lesser hat bei der nächsten Machtdemonstration des Norwegers Johannes Thingnes Bö beim Biathlon-Weltcup in Canmore das Podest nur knapp verpasst. Im wegen der niedrigen Temperaturen in den kanadischen Rocky Mountains auf 15 km verkürzten Einzelrennen vergab Lesser seine erste Podiumsplatzierung des Winters durch einen Fehler beim letzten Schuss und wurde mit 3:01,7 Minuten Rückstand Achter. Der 30-Jährige aus Frankenhain erfüllte damit die Norm für die WM in Östersund/Schweden (7. bis 17. März).

Das Maß der Dinge bleibt aber Einzel-Olympiasieger Bö. Der 25-Jährige feierte bei Temperaturen von minus 14 Grad dank einer fehlerfreien Vorstellung bereits seinen zwölften Erfolg des Winters und hat den Saisonrekord des Franzosen Martin Fourcade (14 Siege in der Saison 16/17) bei noch zehn ausstehenden Rennen fest im Visier. Auf seinen Landsmann Vetle Sjaastad Christiansen (2 Schießfehler) auf Rang zwei hatte Bö gigantische 2:10,2 Minuten Vorsprung, Dritter wurde der Russe Alexander Loginow (2/2:41,0).

Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) landete nach zwei Schießfehlern auf Rang 13, Philipp Nawrath (Nesselwang) belegte nach ebenfalls zwei Fehlschüssen den 17. Platz. Roman Rees (Schauinsland/29.), Johannes Kühn (Reit im Winkl/36.) und Benedikt Doll (Breitnau/51.) verpassten die Top-20 hingegen deutlich.

Die Veranstalter hatten im Einzel die Distanz verkürzt und auch die Zeitstrafen bei Schießfehlern auf 45 Sekunden verringert, um die Gesundheit der Athleten nicht zu gefährden. Nach den Wettkampfregeln des Weltverbandes IBU sind bei Lufttemperaturen von unter minus 20 Grad keine Weltcup-Starts erlaubt. 

Am Freitag folgen in Canmore die beiden Staffeln (ab 20.30 Uhr MEZ), ehe am Samstag die Sprintrennen (ab 20.20 Uhr MEZ/alle ARD und Eurosport) den vorletzten Weltcup im Vorfeld der WM in Östersund abschließen.

Köln (SID) - Der Schwede Niklas Carlsson wird ab 1. September neuer Generalsekretär der Internationalen Biathlon-Union (IBU). Das teilte der Weltverband am Dienstag mit. Carlsson (44) war zuletzt...
Frankfurt/Main (SID) - Nach seiner märchenhaften Saison darf sich der norwegische Biathlon-Star Johannes Thingnes Bö auch privat über das große Glück freuen. In den Sozialen Medien teilte der...
Salzburg (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU hat die Russen Alexander Petschonkin und Alexander Tschernyschow wegen Dopingvergehen für jeweils vier Jahre gesperrt. Das Urteil der IBU erfolgte...
Lausanne (SID) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA rechnet mit rund 100 Fällen von "ernsthaftem Dopingvergehen" im Zuge der Auswertung von Daten aus dem Moskauer Kontrolllabor. Die WADA hat neben...
Heilbronn (SID) - Für Biathletin Vanessa Hinz (25) hat sich durch das Karriereende von Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier nach eigenen Angaben nichts geändert. "Im Fußball sagst du vielleicht:...
Grainau (SID) - 38,7 Kilometer durch das Gebirge und mehr als 2000 Höhenmeter hinauf: Laura Dahlmeier meistert auch nach dem Ende ihrer Biathlon-Karriere extreme Herausforderungen erfolgreich. Am...
Köln (SID) - Der ehemalige Biathlon-Weltmeister Erik Lesser (Frankenhain) hat sich bei einem Fahrradunfall einen Schlüsselbeinbruch in der rechten Schulter zugezogen und muss mehrere Wochen...
Köln (SID) - Der Doping-Skandal um den Erfurter Sportarzt Mark S. zieht weitere Kreise, nun ist auch die erste Sportlerin unter Verdacht geraten. Der Radsport-Weltverband UCI sperrte die...
Prag (SID) - Die zweimalige Biathlon-Weltmeisterin Gabriela Koukalova (29) hat nach langwierigen gesundheitlichen Problemen ihre Karriere beendet. Das gab die Tschechin in den Sozialen Netzwerken...
Berlin (SID) - Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) hält eine Ausweitung des Dopingskandals um den Erfurter Sportarzt Mark S. für möglich. Bislang war die Rede von 21 betroffenen Athleten aus...