Ski Langlauf
Damen
23.03.2019 14:15 Uhr
Weltcup Finale
Stina Nilsson
25:51.60min
Biathlon
Damen
23.03.2019 15:00 Uhr
Oslo
Anastasiya Kuzmina
28:25.90min
Ski Langlauf
Herren
23.03.2019 16:00 Uhr
Weltcup Finale
Johannes Høsflot Klæbo
36:10.90min
Biathlon
Herren
23.03.2019 17:15 Uhr
Oslo
Johannes Thingnes Bø
32:15.60min
Thomas de Maiziere will im Notfall Druck ausüben
Quelle: SID
01.02.2019 14:19 Uhr
zur Diashow

De Maiziere will als DOSB-Ethikchef im Zweifel Sanktionskompetenz einfordern

Köln (SID) - Der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maiziere will als Vorsitzender der Ethikkommission des Deutschen Olympischen Sportbundes bei Unstimmigkeiten mit der DOSB-Führung notfalls Druck ausüben. "Sollten wir in einem schwierigen Fall erleben, dass unsere Empfehlung in den Wind geschlagen wird, dann gibt es nur die Möglichkeit: Entweder wir treten mit großen 'Plomp' zurück, oder wir gehen vor die Mitgliederversammlung und sagen: 'Wir brauchen jetzt auch Sanktionskompetenz'", sagte de Maiziere im Deutschlandfunk-Sportgespräch.

Vorwürfen, er sei als ehemaliger Sportminister für den Posten nicht unbefangen genug, widersprach de Maiziere. "Ich bin vollständig unabhängig. Ich strebe nach keinem Amt, und von daher glaube ich, ist das die richtige Mischung von Nähe und Distanz", sagte de Maiziere. Wer zu nah dran sei, der sei nicht unabhängig genug, wer zu weit weg sei, könne den Sachverhalt nicht beurteilen, sagte der CDU-Politiker.

"Unsere Hauptarbeit wird darin bestehen, dass wir Hinweisen nachgehen, die uns gegeben werden", erklärte de Maiziere. Man werde sich in der neu geschaffenen Kommission sehr stark um das Thema Integrität und Sauberkeit hinsichtlich finanzieller Zuwendungen und Interessenkonflikten kümmern. De Maiziere stellt aber auch klar: "Wir sind nicht die Klagemauer für alle fachlichen Fragen, wo jemand glaubt, er wird im Sport ungerecht behandelt."

Neben de Maiziere sind Hansjörg Geiger, der bisherige Vorsitzende der DOSB-Stasi-Kommission, und Biathlon-Olympiasiegerin Kati Wilhelm für die nächsten vier Jahre Mitglieder der Ethikkommission. Die ehemalige Hammerwurf-Weltmeisterin Betty Heidler wurde von der Mitgliederversammlung im Dezember in Düsseldorf zur Vertreterin gewählt. Davor gab es beim DOSB in Jürgen Thumann einen Good-Governance-Beauftragten.

Köln (SID) - Der Schwede Niklas Carlsson wird ab 1. September neuer Generalsekretär der Internationalen Biathlon-Union (IBU). Das teilte der Weltverband am Dienstag mit. Carlsson (44) war zuletzt...
Frankfurt/Main (SID) - Nach seiner märchenhaften Saison darf sich der norwegische Biathlon-Star Johannes Thingnes Bö auch privat über das große Glück freuen. In den Sozialen Medien teilte der...
Salzburg (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU hat die Russen Alexander Petschonkin und Alexander Tschernyschow wegen Dopingvergehen für jeweils vier Jahre gesperrt. Das Urteil der IBU erfolgte...
Lausanne (SID) - Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA rechnet mit rund 100 Fällen von "ernsthaftem Dopingvergehen" im Zuge der Auswertung von Daten aus dem Moskauer Kontrolllabor. Die WADA hat neben...
Heilbronn (SID) - Für Biathletin Vanessa Hinz (25) hat sich durch das Karriereende von Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier nach eigenen Angaben nichts geändert. "Im Fußball sagst du vielleicht:...
Grainau (SID) - 38,7 Kilometer durch das Gebirge und mehr als 2000 Höhenmeter hinauf: Laura Dahlmeier meistert auch nach dem Ende ihrer Biathlon-Karriere extreme Herausforderungen erfolgreich. Am...
Köln (SID) - Der ehemalige Biathlon-Weltmeister Erik Lesser (Frankenhain) hat sich bei einem Fahrradunfall einen Schlüsselbeinbruch in der rechten Schulter zugezogen und muss mehrere Wochen...
Köln (SID) - Der Doping-Skandal um den Erfurter Sportarzt Mark S. zieht weitere Kreise, nun ist auch die erste Sportlerin unter Verdacht geraten. Der Radsport-Weltverband UCI sperrte die...
Prag (SID) - Die zweimalige Biathlon-Weltmeisterin Gabriela Koukalova (29) hat nach langwierigen gesundheitlichen Problemen ihre Karriere beendet. Das gab die Tschechin in den Sozialen Netzwerken...
Berlin (SID) - Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) hält eine Ausweitung des Dopingskandals um den Erfurter Sportarzt Mark S. für möglich. Bislang war die Rede von 21 betroffenen Athleten aus...