Ski Alpin
Damen
17.11.2018 10:15 Uhr
Levi
Skispringen
Herren
17.11.2018 16:00 Uhr
Wisla
Ski Alpin
Herren
18.11.2018 10:15 Uhr
Levi
Skispringen
Herren
18.11.2018 15:00 Uhr
Wisla
Die IBU lehnte den Antrag des russischen Verbandes ab
Quelle: SID
07.09.2018 11:03 Uhr
zur Diashow

IBU: Russischer Biathlonverband weiter nur provisorisches Mitglied

Porec (SID) - Die Internationale Biathlon-Union (IBU) hat den Antrag des russischen Verbandes RBU auf Wiedererlangung der vollen Mitgliedschaft im Weltverband abgelehnt. Das teilte die IBU am Rande des Wahlkongresses am Freitag im kroatischen Porec mit. Russland bleibt damit provisorisches Mitglied, im vergangenen Dezember war der Verband aufgrund zahlreicher Dopingvergehen herabgestuft worden. 

Russische Athleten dürfen zwar bei allen IBU-Veranstaltungen starten, die RBU hat im IBU-Kongress aber kein Stimmrecht. Weitere Details zur Abstimmung am Freitag wurden nicht genannt. Medienvertreter sind beim IBU-Kongress nicht zugelassen.

Die Entscheidung gegen Russland kommt nicht überraschend. Erst Ende August hatte der Weltverband verkündet, dass er die RBU und vier russische Athleten über weitere Verletzungen der Anti-Doping-Regeln in Kenntnis gesetzt habe, ohne zunächst Details zu nennen.

Zudem waren in den vergangenen Monaten zahlreiche neue Details über die Verstrickung der IBU und des ehemaligen Verbandspräsidenten Anders Besseberg in die russischen Vergehen bekannt geworden. So legte ein Report der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) im April nahe, dass Russland mit Hilfe von Bestechung seit mehr als einem Jahrzehnt in der IBU quasi Narrenfreiheit genoss. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte daraufhin alle Zahlungen an die IBU eingestellt.

Laut eines Berichts der ARD-Dopingredaktion sind in der vergangenen Saison im Welt- und IBU-Cup 17 von 22 russischen Athleten gedopt an den Start gegangen und dabei unbehelligt geblieben. Seit 2011 soll die IBU 65 Dopingfälle russischer Biathleten vertuscht haben.

Frankfurt/Main (SID) - Knapp drei Wochen vor dem Start in den Biathlon-Weltcup scheint ein Comeback von Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier noch in diesem Jahr möglich. "Es ist offen, wann sie in...
Salzburg (SID) - Die Internationale Biathlon-Union (IBU) hat weitere Schritte zur Aufarbeitung ihrer Krise um Korruption und Dopingvertuschung unternommen und ist wie angekündigt der International...
Köln (SID) - Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) hat rund drei Wochen vor dem Weltcup-Auftakt im Biathlon das Training aufgenommen. Ein auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichtes...
Frankfurt/Main (SID) - Der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maiziere soll die neu gegründete Ethik-Kommission des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) leiten. Einen entsprechenden...
Salzburg (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU hat weitere Schritte zur Aufarbeitung seiner Krise um Korruption und Dopingvertuschung unternommen. Der Verband setzte eine externe Kommission unter der...
Lausanne (SID) - Das Internationalen Olympische Komitee hat sämtliche im Zusammenhang mit dem Doping- und Korruptionsskandal verhängten Restriktionen gegen den Biathlon-Weltverband IBU aufgehoben....
Seefeld (SID) - Die Biathlon World Team Challenge auf Schalke ist mindestens bis 2022 gesichert. Der Veranstalter FC Schalke 04 hat sich mit dem Deutschen Skiverband (DSV) auf einen neuen...
Frankfurt/Main (SID) - Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) muss für unbestimmte Zeit mit dem Leistungssport pausieren. Der Deutsche Skiverband (DSV) teilte am Montag mit, dass das...
Gelsenkirchen (SID) - Staffel-Weltmeisterin Vanessa Hinz (Schliersee) peilt bei der Biathlon World Team Challenge auf Schalke am 29. Dezember ihren zweiten Sieg an. Der Veranstalter teilte am...
Marbella (SID) - "Die nach einem schweren Trainingssturz querschnittsgelähmte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel ist von den Athleten der Deutschen Sporthilfe als "Die Beste 2018" ausgezeichnet...