Ski Alpin
Damen
27.10.2018 10:00 Uhr
Sölden
Ski Alpin
Herren
28.10.2018 10:00 Uhr
Sölden
Ski Alpin
Damen
17.11.2018 00:00 Uhr
Levi
Skispringen
Herren
17.11.2018 00:00 Uhr
Wisla
Ricco Groß hält seine ehemaligen Athleten für unschuldig
Quelle: SID
05.09.2018 11:44 Uhr
zur Diashow

Groß glaubt an Unschuld russischer Biathleten

Köln (SID) - Ricco Groß glaubt auch nach seinem Abschied als Trainer der russischen Biathleten daran, dass seine Athleten nicht gedopt waren. Er habe "niemals" Zweifel gehabt, sagte der viermalige Biathlon-Olympiasieger dem Nachrichtenportal t-online.de, "gerade weil wir in Mitteleuropa trainiert haben und für die Doping-Kontrolleure entsprechend einfach erreichbar waren." Darüber hinaus sei es für ihn "sehr schwer vorstellbar, dass irgendetwas anderes manipuliert worden sein soll."

Erst am Donnerstag waren vier neue Dopingverdachtsfälle bei russischen Biathleten bekannt geworden. Auch während seiner Zeit als Trainer der russischen Herren von 2015 bis 2018 wurde Groß immer wieder mit Verdächtigungen konfrontiert. "Natürlich ist es nervig, wenn man immer wieder die gleichen Fragen gestellt bekommt. Aber leider hat außer mir niemand auf diese Fragen reagiert", sagte der 48-Jährige.

Groß hatte Ende April das russische Team mit Ablauf seines Vertrags verlassen, mittlerweile trainiert er die Österreicher. Rücktrittsgedanken habe er zuvor durchaus gehabt habe, sagte er: "Ja, als das Internationale Olympische Komitee Ende Januar erklärte, dass unser Team nur sehr dezimiert bei den Olympischen Spielen antreten wird, war das schon richtig deprimierend. Natürlich fällt man in so einer Situation in ein Loch."

Aufgrund des Dopingskandals hatte Groß im Februar in Pyeongchang auf seine besten Skijäger um Anton Schipulin verzichten müssen. Sie waren im Vorfeld von den Winterspielen ausgeschlossen worden, das russische Team konnte somit nicht einmal eine Staffel aufbieten.

Marbella (SID) - Die querschnittsgelähmte Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel hat zum Auftakt der Eventreise "Club der Besten" eine Botschaft an die 80 Medaillengewinner in Spanien gesendet. "Ich...
München (SID) - Die Olympiasieger Laura Dahlmeier (Garmisch-Partenkirchen) und Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) führen die deutschen Aufgebote für den Weltcup-Auftakt der Biathleten Anfang...
Oberhof (SID) - Der Deutsche Skiverband (DSV) hat im Biathlon gut drei Monate vor dem Weltcupstart jeweils vier Frauen und vier Männer gesetzt. Neben Vorzeigeathletin Laura Dahlmeier...
Oberhof (SID) - Der Deutsche Skiverband (DSV) plant bis 2020 mit seiner Biathlon-Königin Laura Dahlmeier. "Laura möchte von Jahr zu Jahr denken, aber ein ganz wichtiger Punkt für sie ist die WM 2020...
Oberhof (SID) - Biathlon-Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier kann bei den deutschen Meisterschaften in Oberhof nicht an den Start gehen. Die 25-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen muss nach einer...
Porec (SID) - Oberhof richtet die Biathlon-Weltmeisterschaften 2023 aus. Das entschieden die Delegierten des Weltverbandes IBU im Rahmen des Kongresses im kroatischen Porec am Sonntag. Die...
Porec (SID) - Die Internationale Biathlon-Union (IBU) hat sich im Rahmen des Kongresses im kroatischen Porec von einer viel kritisierten "Altlast" befreit. Die Sitzungen des Weltverbandes sind ab...
Porec (SID) - Der Schwede Olle Dahlin ist neuer Präsident der Internationalen Biathlon-Union (IBU). Das teilte der Weltverband am Freitag mit. Dahlin setzte sich bei der Wahl am Nachmittag im...
Clausthal-Zellerfeld (SID) - Olympiasieger Arnd Peiffer (31) hat den mit Korruptions- und Dopingskandalen konfrontierten Biathlon-Weltverband IBU scharf kritisiert. "Ich finde es schockierend. Wir...
Gelsenkirchen (SID) - Die zurückgetretenen Olympiasieger Ole Einar Björndalen und Darja Domratschewa werden beim traditionellen Biathlon-Rennen in der Gelsenkirchener Arena noch einmal gemeinsam in...