Nordische Kombination
Herren
25.03.2018 10:00 Uhr
Schonach
Akito Watabe
34:48.10min
Skispringen
Herren
25.03.2018 10:00 Uhr
Planica
Kamil Stoch
455,6Pts
Biathlon
Herren
25.03.2018 14:00 Uhr
Tyumen
Maxim Tsvetkov
37:37.30min
Skispringen
Damen
25.03.2018 14:15 Uhr
Oberstdorf
Sara Takanashi
250,4Pts
Die Behörden ermitteln gegen russische Teammitglieder
Quelle: SID
12.04.2018 14:11 Uhr
zur Diashow

Biathlon: Ermittlungen auch gegen russische Teammitglieder

Wien (SID) - Im Skandal um den Biathlon-Weltverband IBU ermitteln die österreichischen Behörden auch gegen russische Sportler und Betreuer. Dies teilte die federführende Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption WKSTA am Donnerstag mit. Nähere Angaben zu den beschuldigten Personen machte die WKSTA nicht.

Ermittelt wird dabei wegen "der Anwendung verbotener Substanzen bzw. Methoden zum Zweck des Dopings, schweren Betruges im Zusammenhang mit Doping und der Geschenkannahme von Bediensteten". Die IBU hatte nach Razzien in Norwegen und Österreich mitgeteilt, dass IBU-Präsident Anders Besseberg und Generalsekretärin Nicole Resch im Fokus der Ermittler stehen. Auch in Deutschland kam es zu Hausdurchsuchungen. Wo genau und weshalb, teilte die WKSTA aber nicht mit.

Der Tatzeitraum betrifft laut WKSTA vornehmlich die Biathlon-WM 2017 in Hochfilzen. Nach Angaben der Behörde reichen die Korruptionsvorwürfe aber bis in das Jahr 2012 zurück. Hierbei wird der Vorwurf erhoben, dass die IBU auf Doping-Verdachtsfälle nicht angemessen reagiert habe. In diesem Zusammenhang seien Bestechungsgelder in Höhe von 300.000 Dollar (rund 240.000 Euro) versprochen oder angenommen worden.

Die WKSTA geht von einer Schadenshöhe von insgesamt 275.000 Euro aus. Zu den Bestechungsgelder kommen demnach "durch Doping erschwindelte Preisgelder" in Höhe von 35.000 Euro. Diese Summe dürfte sich ausschließlich auf die WM 2017 beziehen.

München (SID) - Biathlon-Königin Laura Dahlmeier hat alle Spekulationen über ein mögliches Karriereende beendet. "Der Drang und die Lust zu trainieren sind wieder da. Mir ist klar geworden, dass ich...
Minsk (SID) - Wenige Monate nach dem Rücktritt von Ehemann Ole Einar Björndalen hat auch die viermalige Biathlon-Olympiasiegerin Darja Domratschewa ihre Karriere beendet. "Ich habe diesen Schritt...
Salzburg (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU hat die Sanktionen durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) als "Ansporn zur Umsetzung der Reformschritte" bewertet. Man sei "zuversichtlich,...
Potsdam (SID) - Sportwissenschaftler Urs Granacher (Potsdam) ist überzeugt, dass sich das Potenzialanalysesystem (PotAS) im Zuge der Reform zur Förderung des deutschen Spitzensports langfristig...
Frankfurt/Main (SID) - Staffel-Olympiasieger Michael Rösch wird ein weiteres Jahr im Biathlon-Weltcup starten. Der 35-Jährige aus Altenberg, der mittlerweile für Belgien antritt, gab die...
Köln (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU stellt sich als Folge des Doping- und Korruptionsskandals wie angekündigt auf administrativer Ebene neu auf. Den bislang nicht vorhandenen Posten des...
Innsbruck (SID) - Der viermalige Olympiasieger Ricco Groß wird neuer Trainer von Österreichs Biathlon-Männern. Dies teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Mittwoch mit. Zuletzt hatte der...
Salzburg (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU will sich als Folge des Doping- und Korruptionsskandals einer tiefgehenden Untersuchung der eigenen Strukturen unterziehen. Dies teilte der Verband nach...
Salzburg (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU hat die Russin Jekaterina Glasyrina wegen eines Dopingvergehens für zwei Jahre gesperrt. Da die 31-Jährige wegen Auffälligkeiten bei diversen...
Köln (SID) - Deutsche Trainer sind im Biathlon-Weltcup weiter extrem gefragt. Am Montag verriet der dreifache Turin-Olympiasieger Michael Greis, dass er künftig die US-amerikanischen Skijäger...