Nordische Kombination
Herren
25.03.2018 10:00 Uhr
Schonach
Akito Watabe
34:48.10min
Skispringen
Herren
25.03.2018 10:00 Uhr
Planica
Kamil Stoch
455,6Pts
Biathlon
Herren
25.03.2018 14:00 Uhr
Tyumen
Maxim Tsvetkov
37:37.30min
Skispringen
Damen
25.03.2018 14:15 Uhr
Oberstdorf
Sara Takanashi
250,4Pts
Vanessa Hinz holt sich ihren ersten Weltcup-Sieg
Quelle: SID
11.03.2018 17:05 Uhr
zur Diashow

Erster Weltcupsieg: Biathletin Hinz gewinnt Massenstart in Kontiolahti

Kontiolahti (SID) - Vanessa Hinz hat beim Biathlon-Weltcup in Kontiolahti überraschend den ersten Sieg ihrer Karriere gefeiert. Die 25 Jahre alte Staffel-Weltmeisterin aus Schliersee zeigte am Sonntag im Massenstart über 12,5 km eine fehlerfreie Leistung am Schießstand und siegte vor der Italienerin Lisa Vittozzi (1 Strafrunde) und der Französin Anais Chevalier (1).

Das beste Weltcup-Resultat von Hinz waren bislang zwei vierte Plätze gewesen. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) wurde nach drei Strafrunden 1:12,4 Minuten hinter Hinz Siebte. Maren Hammerschmidt (Winterberg/4) landete auf Rang elf, Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld/2) kam als 15. ins Ziel.

"Ich habe so lange an mir gezweifelt und jetzt stehe ich ganz oben", sagte Hinz im ZDF: "Dieses Mal war das Glück auf meiner Seite, ich habe das Pech schon oft auf meiner Seite gehabt." Noch am Samstag hatte Hinz in der Single-Mixed-Staffel an der Seite von Roman Rees (Schauinsland) mit acht Nachladern große Schwächen am Schießstand offenbart.

Die Athletinnen des Deutschen Skiverbands (DSV) erwischten einen perfekten Start. Alle vier Läuferinnen blieben beim Liegendanschlag ohne Fehlschuss - ganz im Gegensatz zu den Mitfavoritinnen wie der Lokalmatadorin Kaisa Mäkäräinen, die den Gesamtweltcup anführt, oder Olympiasiegerin Anastasiya Kuzmina (Slowakei). Beim zweiten Stehendschießen hätte das Bild beinahe genauso ausgesehen, einzig Dahlmeier musste einmal in die Strafrunde. 

Zur Rennhälfte führten Hammerschmidt und Hinz das Feld an, dahinter kämpfte Dahlmeier um Anschluss. Während Hammerschmidt nach dem stehenden Anschlag ebenfalls in die Strafrunde musste, blieb Hinz abermals makellos und bildete mit Chevalier und Vittozzi das Spitzentrio. Am letzten Stehendanschlag behielt Hinz dann anders als ihre beiden Konkurrentinnen die Nerven.

Zuvor hatten die Männer im Massenstart den ersten Podestplatz nach den Winterspielen von Pyeongchang nur knapp verpasst. Sprint-Weltmeister Benedikt Doll (Breitnau), Erik Lesser (Frankenhain) und Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) waren beim Sieg des Österreichers Julian Eberhard auf den Rängen vier, fünf und sechs gelandet.

Schon am Donnerstag geht es für die Biathleten in Oslo mit den beiden Sprintrennen (ab 12.00 Uhr/ARD und Eurosport) weiter. Am Holmenkollen steigt dann der vorletzte Weltcup des Winters, ehe eine Woche später das Saisonfinale im russiche Tjumen auf dem Programm steht.

Salzburg (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU hat die Sanktionen durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) als "Ansporn zur Umsetzung der Reformschritte" bewertet. Man sei "zuversichtlich,...
Potsdam (SID) - Sportwissenschaftler Urs Granacher (Potsdam) ist überzeugt, dass sich das Potenzialanalysesystem (PotAS) im Zuge der Reform zur Förderung des deutschen Spitzensports langfristig...
Frankfurt/Main (SID) - Staffel-Olympiasieger Michael Rösch wird ein weiteres Jahr im Biathlon-Weltcup starten. Der 35-Jährige aus Altenberg, der mittlerweile für Belgien antritt, gab die...
Köln (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU stellt sich als Folge des Doping- und Korruptionsskandals wie angekündigt auf administrativer Ebene neu auf. Den bislang nicht vorhandenen Posten des...
Innsbruck (SID) - Der viermalige Olympiasieger Ricco Groß wird neuer Trainer von Österreichs Biathlon-Männern. Dies teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Mittwoch mit. Zuletzt hatte der...
Salzburg (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU will sich als Folge des Doping- und Korruptionsskandals einer tiefgehenden Untersuchung der eigenen Strukturen unterziehen. Dies teilte der Verband nach...
Salzburg (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU hat die Russin Jekaterina Glasyrina wegen eines Dopingvergehens für zwei Jahre gesperrt. Da die 31-Jährige wegen Auffälligkeiten bei diversen...
Köln (SID) - Deutsche Trainer sind im Biathlon-Weltcup weiter extrem gefragt. Am Montag verriet der dreifache Turin-Olympiasieger Michael Greis, dass er künftig die US-amerikanischen Skijäger...
Ruhpolding (SID) - Der viermalige Biathlon-Olympiasieger Ricco Groß hat das Ende seiner Amtszeit als Trainer der russischen Männer bestätigt. "Es war eine interessante, ereignisreiche Zeit. Sie war...
Moskau (SID) - Der russische Top-Funktionär Wiktor Maigurow (49) geht nicht davon aus, dass beim skandalumwitterten Biathlon-Weltverband IBU ein Neuanfang allein durch die Inthronisierung eines...