Nordische Kombination
Herren
25.03.2018 10:00 Uhr
Schonach
Akito Watabe
34:48.10min
Skispringen
Herren
25.03.2018 10:00 Uhr
Planica
Kamil Stoch
455,6Pts
Biathlon
Herren
25.03.2018 14:00 Uhr
Tyumen
Maxim Tsvetkov
37:37.30min
Skispringen
Damen
25.03.2018 14:15 Uhr
Oberstdorf
Sara Takanashi
250,4Pts
Dahlmeier gewann im Februar bei der WM gleich fünf Titel
Quelle: SID
05.12.2017 15:04 Uhr
zur Diashow

Dahlmeier: "Wunderdinge erwarte ich eher nicht"

München (SID) - Biathlon-Königin Laura Dahlmeier bremst vor ihrem Weltcup-Einstieg nach krankheitsbedingter Pause die Erwartungen. "Dass meine Form gleich bei einhundert Prozent sein wird, glaube ich ehrlich gesagt nicht. Wunderdinge erwarte ich nach der Krankheit eher nicht", sagte die 24-Jährige vor den Rennen von Freitag bis Sonntag im österreichischen Hochfilzen. 

Dies sei für sie "eine Standortbestimmung. Das heißt, ich muss jetzt in den Wettkampfrhythmus reinkommen", ergänzte Überfliegerin Dahlmeier, die beim Weltcup-Auftakt im schwedischen Östersund gefehlt hatte. Sie sei nun aber "wieder komplett gesund". Am vergangenen Wochenende war sie bereits bei einem FIS-Rennen in Seefeld dabei gewesen.

Bei der WM in Hochfilzen im Februar hatte die siebenmalige Weltmeisterin mit fünf Titeln Geschichte geschrieben. Sie habe daran "noch ganz gute Erinnerungen", meinte sie lapidar.

In Östersund war Dahlmeier hervorragend von Denise Herrmann vertreten worden. Die 28-Jährige, die erst im vergangenen Jahr vom Langlauf zum Biathlon gewechselt war, hatte in Sprint und Verfolgung ihre ersten beiden Weltcup-Siege gefeiert.

"Daran könnte man sich gewöhnen. Aber mir ist auch klar, dass das kein Selbstläufer ist und ich speziell beim Schießen weiter konsequent arbeiten muss", sagte Herrmann. Sie sei "einfach nur glücklich, dass ich in Hochfilzen dabei sein kann. Das war ja vor den ersten Weltcuprennen noch überhaupt nicht klar." Im Frühjahr sei sie noch als Zuschauer zur WM gefahren, "und jetzt, ein paar Monate später, stehe ich dort selbst am Start".

Insgesamt schickt der Deutsche Skiverband (DSV) zwölf Athleten an den Start. Am Freitag finden die Sprintrennen der Frauen und Männer statt, am Samstag steht die Verfolgung auf dem Programm. Die Staffeln sind für Sonntag geplant. - Das deutsche Aufgebot für Hochfilzen: Laura Dahlmeier (Partenkirchen), Maren Hammerschmidt (Winterberg), Denise Herrmann (Oberwiesenthal), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), Vanessa Hinz (SC Schliersee), Franziska Preuß (SC Haag), Benedikt Doll (Breitnau), Johannes Kühn (Reit im Winkl), Erik Lesser (Frankenhain), Philipp Nawrath (Nesselwang), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld), Simon Schempp (Uhingen)

Salzburg (SID) - Der krisengeschüttelte Biathlon-Weltverband IBU macht auf seinem langen Weg zu mehr Glaubwürdigkeit und Transparenz offenbar Fortschritte. Am Sonntag teilte die IBU mit, dass der...
Maniago (SID) - Viereinhalb Monate nach Doppel-Gold im Biathlon bei den Winter-Paralympics in Pyeongchang hat Andrea Eskau ihre Medaillensammlung auf dem Handbike erweitert. Bei der Para-WM der...
Maniago (SID) - Viereinhalb Monate nach Doppel-Gold im Biathlon bei den Winter-Paralympics in Pyeongchang hat Andrea Eskau ihre Medaillensammlung auf dem Handbike erweitert. Bei der Para-WM der...
München (SID) - Biathlon-Königin Laura Dahlmeier hat alle Spekulationen über ein mögliches Karriereende beendet. "Der Drang und die Lust zu trainieren sind wieder da. Mir ist klar geworden, dass ich...
Minsk (SID) - Wenige Monate nach dem Rücktritt von Ehemann Ole Einar Björndalen hat auch die viermalige Biathlon-Olympiasiegerin Darja Domratschewa ihre Karriere beendet. "Ich habe diesen Schritt...
Salzburg (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU hat die Sanktionen durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) als "Ansporn zur Umsetzung der Reformschritte" bewertet. Man sei "zuversichtlich,...
Potsdam (SID) - Sportwissenschaftler Urs Granacher (Potsdam) ist überzeugt, dass sich das Potenzialanalysesystem (PotAS) im Zuge der Reform zur Förderung des deutschen Spitzensports langfristig...
Frankfurt/Main (SID) - Staffel-Olympiasieger Michael Rösch wird ein weiteres Jahr im Biathlon-Weltcup starten. Der 35-Jährige aus Altenberg, der mittlerweile für Belgien antritt, gab die...
Köln (SID) - Der Biathlon-Weltverband IBU stellt sich als Folge des Doping- und Korruptionsskandals wie angekündigt auf administrativer Ebene neu auf. Den bislang nicht vorhandenen Posten des...
Innsbruck (SID) - Der viermalige Olympiasieger Ricco Groß wird neuer Trainer von Österreichs Biathlon-Männern. Dies teilte der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Mittwoch mit. Zuletzt hatte der...