Skispringen
Herren
12.03.2020 17:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Skispringen
Damen
12.03.2020 20:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Skispringen
Herren
13.03.2020 00:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Ski Alpin
Damen
13.03.2020 14:00 Uhr
Åre
ausgefallen
Zukunft der Lauberhorn-Rennen weiter offen
Quelle: SID
28.05.2020 08:07 Uhr
zur Diashow

Ski alpin: Zukunft der Lauberhorn-Rennen gefährdet

München (SID) - Die Zukunft der traditionsreichen Lauberhorn-Rennen in Wengen/Schweiz steht zunehmend in den Sternen. Im Tauziehen mit dem lokalen Organisationskomitee der alpinen Weltcup-Klassiker beantragte der Schweizer Skiverband Swiss Ski am Mittwoch beim zuständigen Komitee des Weltverbandes FIS deren Streichung aus dem Rennkalender ab dem Winter 2021/22. Am Terminplan für die kommende Saison waren keine Änderungen mehr möglich.

Das OK und Swiss Ski streiten seit 2016 um die Verteilung der Fernsehgelder. Die Rennorganisatoren vor Ort sehen sich durch den Verband benachteiligt und haben daher den Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne angerufen. Swiss Ski räumte in einer Stellungnahme "Meinungsverschiedenheiten" ein und betonte zugleich, die finanziellen Forderungen aus Wengen nicht erfüllen zu können.

Im Januar hatte der bald scheidende FIS-Präsident Gian Franco Kasper beide Seiten aufgefordert, sich an einen Tisch zu setzen und eine Lösung zu finden. "Die FIS will Wengen sicher nicht als Weltcup-Austragungsort verlieren", sagte er, "das Lauberhorn ist eines unserer größten und bekanntesten Rennen. Alles andere ist Blödsinn." Kurios: Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann will im Herbst zum Nachfolger von Kasper gewählt werden.

Die Lauberhorn-Rennen werden seit 1930 ausgetragen. Die Strecke im Schatten von Eiger, Mönch und Jungfrau ist mit mit 4,5 km die längste im Weltcup. Um Rennen durchführen zu können, benötigen die Organisatoren die Zustimmung des nationalen Verbandes.

Augsburg (SID) - Ski-Ikone Markus Wasmeier erwartet einen großen Einfluss der Coronakrise auf die alpine Saison im kommenden Winter. "Das wird eine ganz ungewöhnliche Saison werden, die vielleicht...
München (SID) - Die Zukunft der traditionsreichen Lauberhorn-Rennen in Wengen/Schweiz steht zunehmend in den Sternen. Im Tauziehen mit dem lokalen Organisationskomitee der alpinen Weltcup-Klassiker...
Oberhofen (SID) - Am 3. Oktober entscheidet sich, ob Garmisch-Partenkirchen Gastgeber der alpinen Ski-WM 2025 wird. Das gab der Weltverband FIS am Montag bekannt. Die Kontrahenten der deutschen...
Oberhofen (SID) - Die alpine Ski-WM in Cortina d'Ampezzo könnte ein Jahr später als geplant stattfinden und erst im März 2022 über die Bühne gehen. Flavio Roda, Präsident des italienischen...
Köln (SID) - Die traditionsreichen Lauberhorn-Rennen in Wengen/Schweiz bleiben wohl weiter Teil des Weltcups. Wie der Schweizer Skiverband Swiss Ski mitteilte, wurde der Antrag auf Streichung der...
Köln (SID) - Die alpine Ski-WM in Cortina d'Ampezzo findet voraussichtlich ein Jahr später als geplant im März 2022 statt. Flavio Roda, Präsident des italienischen Wintersportverbandes, wird den...
Köln (SID) - Ski-Olympiasiegerin Anna Veith hat am Samstag wie erwartet ihren Rücktritt vom alpinen Rennsport erklärt. "Ich habe meinen Kindheitstraum gelebt. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt...
München (SID) - Vom Kleinen Matterhorn in der Schweiz hinunter nach Cervinia im italienischen Aostatal: Der Präsident der Bergbahnen im legendären Wintersportort Zermatt will den alpinen Ski-Weltcup...
München (SID) - Der bisherige Weltcup-Rennläufer Fritz Dopfer soll neuer Chef der Kandahar-Rennen in Garmisch-Partenkirchen werden. Wie das Garmisch-Partenkirchener Tagblatt berichtet, tritt der...
München (SID) - Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg fürchtet wegen der andauernden Ski-Zwangspause in der Coronakrise Nachteile in der kommenden WM-Saison. "Einschränkungen im Mai sind noch okay....