Skispringen
Herren
12.03.2020 17:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Skispringen
Damen
12.03.2020 20:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Skispringen
Herren
13.03.2020 00:00 Uhr
Raw Air
ausgefallen
Ski Alpin
Damen
13.03.2020 14:00 Uhr
Åre
ausgefallen
Konnte sich das Ergebnis nicht erklären: Rebensburg
Quelle: SID
12.01.2020 12:43 Uhr
zur Diashow

"Griff ins Klo": Rebensburg und Co. enttäuschen

Altenmarkt (SID) - Die deutschen Skirennläuferinnen um Viktoria Rebensburg haben beim Weltcup in Altenmarkt-Zauchensee herbe Enttäuschungen erlebt. Beim Abfahrtssieg der Schweizerin Corinne Suter war Michaela Wenig auf Platz 19 die beste DSV-Athletin. Rebensburg und Kira Weidle belegten bei schwierigen Bedingungen auf der anspruchsvollen "Kälberloch"-Piste die Ränge 23 und 24. In der Kombination, die Federica Brignone (Italien) gewann, kamen Jessica Hilzinger und Patrizia Dorsch auf die Plätze 18 und 21.

"Das war ein Griff ins Klo und nicht der Leistungsstandard unserer Mädels", sagte Cheftrainer Jürgen Graller über die Abfahrt, "so schlecht wie sie platziert sind, sind sie nicht gefahren." Wegen des Nebels, der zu einer Verkürzung der Strecke und einer zweimaligen, insgesamt 25-minütigen Unterbrechung sorgte, sei es "ein komisches Rennen" gewesen. Weidle fand es "nicht ganz abfahrtswürdig".

"Ich habe keine großen Fehler gemacht, kann gar nicht sagen, was da los war", sagte Rebensburg ratlos. Vielleicht sei es der wechselnde Wind, vielleicht das Material gewesen, "das ist manchmal schwer zu greifen in der Abfahrt". An den zehn Tagen krankheitsbedingter Skipause im Vorfeld habe es jedenfalls nicht gelegen. Weidle dagegen gestand: "Das war von oben bis unten nicht mein Lauf, viel zu viele Fehler. Das war nicht mein bestes Skifahren."

Den "extrem schweren Super-G" (Graller) im Rahmen der Kombi nutzten Rebensburg wie Weidle zu Trainingszwecken - und schieden wie Topstar Mikaela Shiffrin (USA) aus. Weil der DSV ohnehin kaum mehr auf die umstrittene Kombination setzt, konnte Graller das Resultat verschmerzen. "Das hat mich nicht so extrem gestresst", sagte er.

Oslo (SID) - Der norwegische Ski-Olympiasieger Finn Christian Jagge ist im Alter von 54 Jahren gestorben. Wie seine Ehefrau Trine-Lise Jagge am Mittwoch via Facebook bekannt gab, erlag der...
Köln (SID) - Die kommende alpine Ski-WM soll wie geplant vom 9. bis 21. Februar 2021 im italienischen Cortina d'Ampezzo stattfinden. Das gab der Internationale Skiverband FIS am Donnerstag nach...
In ein paar Monaten wird sie beginnen, die Wintersport-Saison 2020/2021. Während sämtliche Frühjahrs- und Sommerevents aus der Welt des Sports unter großen Einschränkungen in Zeiten der...
Köln (SID) - Der österreichische Skirennläufer Hannes Reichelt ist 178 Tage nach dem Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie auf die Piste zurückgekehrt. Wie der Österreichische Skiverband...
Köln (SID) - Der ehemalige Ski-Rennläufer Felix Neureuther (31) hat in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk eine Reihe von Sportvideos speziell für Grundschüler entwickelt. Unter dem Namen...
München (SID) - Viktoria Rebensburg hat sich gegen Überlegungen des Internationalen Skiverbandes (FIS) ausgesprochen, die kommende WM ins Olympia-Jahr 2022 zu verschieben. "Das finde ich schon eine...
Augsburg (SID) - Ski-Ikone Markus Wasmeier erwartet einen großen Einfluss der Coronakrise auf die alpine Saison im kommenden Winter. "Das wird eine ganz ungewöhnliche Saison werden, die vielleicht...
München (SID) - Die Zukunft der traditionsreichen Lauberhorn-Rennen in Wengen/Schweiz steht zunehmend in den Sternen. Im Tauziehen mit dem lokalen Organisationskomitee der alpinen Weltcup-Klassiker...
Oberhofen (SID) - Am 3. Oktober entscheidet sich, ob Garmisch-Partenkirchen Gastgeber der alpinen Ski-WM 2025 wird. Das gab der Weltverband FIS am Montag bekannt. Die Kontrahenten der deutschen...
Oberhofen (SID) - Die alpine Ski-WM in Cortina d'Ampezzo könnte ein Jahr später als geplant stattfinden und erst im März 2022 über die Bühne gehen. Flavio Roda, Präsident des italienischen...