Ski Alpin
Damen
27.10.2018 10:00 Uhr
Sölden
Ski Alpin
Herren
28.10.2018 10:00 Uhr
Sölden
Ski Alpin
Damen
17.11.2018 00:00 Uhr
Levi
Skispringen
Herren
17.11.2018 00:00 Uhr
Wisla
Dank ordentlichem Slalom: Dreßen erreicht Platz 14
Quelle: SID
12.01.2018 15:18 Uhr
zur Diashow

Alpine Kombination in Wengen: Dreßen auf Rang 14

Wengen (SID) - Ski-Rennläufer Thomas Dreßen hat mit einem ordentlichen Slalom bei der alpinen Weltcup-Kombination in Wengen/Schweiz noch Platz 14 erreicht. Nachdem der 24-Jährige aus Mittenwald in der Abfahrt am Lauberhorn alle Chancen auf eine Spitzenplatzierung eingebüßt hatte, verbesserte er sich im Torlauf noch um neun Positionen. Es gewann Victor Muffat-Jeandet (Frankreich), der von Rang 27 auf eins fuhr und seinen ersten Weltcupsieg holte.

"Ich hab' einfach probiert, Gas zu geben, teilweise bin ich gar nicht so schlecht gefahren", sagte Dreßen im ZDF - und ergänzte: "Ab und zu war ich zu spät dran, aber für einen Abfahrer war's nicht so schlecht. Slalomfahren macht riesig Spaß, gerade vor der Kulisse." Als Dritter in Wengen durfte sich Peter Fill (Italien) über den Gewinn der Disziplinwertung freuen, die allerdings nur zwei Wettbewerbe umfasste. 

Dreßen hatte in seiner Spezialdisziplin bereits stolze 2,25 Sekunden Rückstand auf den zwischenzeitlich führenden Österreicher Vincent Kriechmayr angehäuft, der im Slalom ausschied. Zunächst vermutete Dreßen ein Materialproblem als Grund für die schwache Zeit, korrigierte sich später aber. "Ich habe in der Abfahrt einen Stein erwischt", berichtete er. 

Allerdings haderte er auch mit einem "Quersteher", wie er ihm vor dem Ziel-S unterlaufen war. Das sei "das Blödeste, was du machen kannst. Da wird mir der Mathias (Cheftrainer Berthold, d.Red.) was erzählen." Für die Weltcup-Abfahrt am Samstag (12.30 Uhr) wolle er den Fokus auf die Schlüsselstelle Kernen-S legen, "und ich hoffe, dass ich morgen keinen Stein erwische."

Muffat-Jeandet gelang ein famoser Slalom. Unter schwierigen Verhältnissen nutzte er seine frühe Startnummer und setzte mit Laufbestzeit eine für die Konkurrenz unerreichbare Marke. "Das ist schon fast Frühjahrs-Skifahren, aber das geht jedem so", meinte Dreßen. Josef Ferstl (Hammer) trat nach Rang 33 in der Abfahrt nicht zum Slalom an.

Die Topstars Marcel Hirscher (Österreich) und Alexis Pinturault (Frankreich) verzichteten zugunsten eines Trainings auf der Reiteralm auf den Wettbewerb.

Berlin (SID) - Klaus Steinbach, früherer Weltklasseschwimmer und Sportfunktionär, ist in Berlin mit der Goldenen Sportpyramide ausgezeichnet worden. Der Preis der Stiftung Deutsche Sporthilfe wird...
München (SID) - Ski-Rennläufer Felix Neureuther hat nach seinem Kreuzbandriss mehrfach an ein vorzeitiges Karriereende gedacht. In der Reha im Sommer habe es "oft Tage gegeben, an denen ich dachte:...
Sölden (SID) - Doppel-Olympiasieger Marcel Hirscher blickt nach seinem Einstieg ins Schneetraining voll motiviert Richtung Saisonstart im alpinen Ski-Weltcup. "Noch 46 Tage und ich kann es kaum...
München (SID) - Ski-Olympiasiegerin Lindsey Vonn plant das Ende ihrer langen und überaus erfolgreichen Karriere für 2019. Das verkündete die 33-Jährige auf Instagram. In der Rubrik "Ask me anything"...
Berlin (SID) - Rennrodeln der Frauen und Männer an der Spitze, die drei Curling-Disziplinen am Ende des Feldes: Die Evaluierung der PotAS-Kommission hat im Zuge der Leistungssportreform erste harte...
München (SID) - Ski-Legende Jean-Claude Killy feiert am Donnerstag seinen 75. Geburtstag. Der dreimalige Olympiasieger von Grenoble 1968 wurde zu Frankreichs "Sportler des Jahrhunderts" gewählt....
Augsburg (SID) - Skirennläufer Felix Neureuther (34) hat die kommerzielle Entwicklung von sportlichen Top-Events wie etwa Olympischen Spielen massiv kritisiert. "Die Entwicklung von Großereignissen...
Frankfurt/Main (SID) - Die dreimaligen Olympiasieger Katja Seizinger (Ski Alpin) und Andreas Dittmer (Kanu) sowie der 16-malige Paralympics-Sieger Gerd Schönfelder (Ski Alpin) sind in die Hall of...
Fuschl am See (SID) - Ski-Olympiasieger Marcel Hirscher wird seine Karriere nach der erfolgreichsten Saison seiner Laufbahn wenig überraschend fortsetzen. Das bekräftigte der 29-Jährige am Mittwoch...
Garmisch-Partenkirchen (SID) - Der Marktgemeinderat von Garmisch-Partenkirchen hat am Mittwoch einer Bewerbung für die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2025 zugestimmt. Als nächstes stehen Gespräche...