Ski Langlauf
Damen
23.03.2019 14:15 Uhr
Weltcup Finale
Stina Nilsson
25:51.60min
Biathlon
Damen
23.03.2019 15:00 Uhr
Oslo
Anastasiya Kuzmina
28:25.90min
Ski Langlauf
Herren
23.03.2019 16:00 Uhr
Weltcup Finale
Johannes Høsflot Klæbo
36:10.90min
Biathlon
Herren
23.03.2019 17:15 Uhr
Oslo
Johannes Thingnes Bø
32:15.60min
Patrick Beckert belegt beim Saisonfinale Rang sechs
Quelle: SID
10.03.2019 00:02 Uhr
zur Diashow

Eisschnelllauf: Beckert verpasst Podestplatz - Pechstein mit Top-Ten-Platz

Salt Lake City (SID) - Sprinter Joel Dufter hat die Rekordjagd auf der schnellen Olympiabahn in Salt Lake City/USA mit insgesamt vier Weltrekorden am Samstag für eine deutsche Bestzeit genutzt. Beim Weltcup-Finale auf der schnellen Olympiabahn in Salt Lake City/USA belegte der 23-Jährige aus Inzell über 1000 m in 1:06,80 Minuten Platz sechs. 

Der siebtplatzierte Chemnitzer Nico Ihle blieb in 1:07,06 ebenfalls unter dem alten deutschen Rekord (1:07,16), den er vor zwei Jahren in Calgary/Kanada aufgestellt hatte. Der niederländische Olympiasieger Kjeld Nuis siegte in neuer Weltrekordzeit von 1:06,18.

Patrick Beckert lief über 5000 m an einem Podestplatz vorbei. Der Erfurter belegte in persönlicher Saisonbestzeit von 6:13,33 Minuten den sechsten Rang. Den deutschen Rekord (6:07,02), den er an selber Stelle im Dezember 2017 aufgestellt hatte, verfehlte Beckert deutlich.

Der WM-Sechste, der in der Weltcup-Saison 2018/19 die Medaillenränge mehrfach nur knapp verfehlt hatte, war im letzten Paar gegen Weltmeister Sverre Lunde Pedersen ins Rennen gegangen. Hinter dem siegreichen Niederländer Patrick Roest (6:03,70) landeten dessen Landsmann Marcel Bosker und Weltrekordhalter Ted-Jan Bloemen auf dem Podest.

Claudia Pechstein startete mit einer Top-10-Platzierung in den Saisonabschluss. Die fünfmalige Olympiasiegerin belegte ebenfalls in persönlicher Saisonbestzeit von 4:00,77 Minuten über 3000 m den achten Platz.

Der Sieg ging in Weltrekordzeit von 3:52,027 Minuten an die Tschechin Martina Sablikova vor Esmee Visser (Niederlande) und Natalia Woronina (Russland). Die dreimalige Olympiasiegerin Sablikova verbesserte damit ihre erst vor einer Woche im kanadischen Calgary gelaufene Bestmarke (3:53,31). Pechstein steht im Massenstart am Sonntag erneut auf dem Eis.

Über 500 m der Männer verbesserte der Russe Pawel Kulischnikow bei seinem Sieg den Weltrekord (33,98), den er 2015 selbst ebenfalls in Salt Lake City aufgestellt hatte, auf 33,616. Der zweitplatzierte Japaner Tatsuya Shinhama unterbot in 33,835 ebenfalls die alte Bestmarke und blieb neben Kulischnikow als erst zweiter Athlet überhaupt über 500 m unter 34 Sekunden. Über 1000 m der Frauen verbesserte Brittany Bowe (USA) in 1:11,61 die Weltrekordzeit von Nao Kodaira (1:12,09) und sorgte für die vierte Weltbestzeit des Tages.

Seoul (SID) - Der südkoreanische Eisschnelllauf-Verband hat den zweimaligen Olympiasieger Lee Seung-Hoon für ein Jahr gesperrt. Dies teilte die Korea Skating Union am Dienstag mit. Der 31 Jahre alte...
Berlin (SID) - Die deutschen Eisschnellläufer müssen ihre Sommerplanungen umwerfen. Aufgrund technischer Probleme wird es auf der 400-m-Bahn im Berliner Sportforum kein Sommereis geben. Das deutsche...
Berlin (SID) - Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) hat den Rücktritt von Olympiasiegerin Stephanie Beckert bedauert. "Sie war für viele Jugendliche ein Vorbild, dass man mit der...
Köln (SID) - Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Stephanie Beckert beendet ihre Karriere. Das teilte die 31-Jährige am Dienstag via Facebook mit. Die Erfurterin hatte ihre größten Erfolge bei den...
Köln (SID) - Die südkoreanische Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Lee Sang Hwa beendet im Alter von 30 Jahren ihre Karriere. Wie die Zeitung Korean Herald berichtet, gibt die 500-m-Weltrekordlerin...
Berlin (SID) - Im Zuge des Doping-Skandals um den Erfurter Sportarzt Mark S. ist erstmals die Identität eines mutmaßlich involvierten deutschen Athleten offiziell bestätigt worden. Wie die Nationale...
Berlin (SID) - Nach Medienberichten über den Verdacht eines Verstoßes gegen Anti-Dopingbestimmungen durch einen Eisschnellläufer hat der Olympiastützpunkt Berlin "einen derzeit dort Beschäftigten...
München (SID) - Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) hat "mit großer Sorge" auf die mediale Bekanntgabe des Namens und den erhobenen Verdacht gegen einen Eisschnellläufer im Zuge des...
Berlin (SID) - Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat versichert, dass sie nicht am Doping-Skandal um den Erfurter Mediziner Mark S. beteiligt ist. "Um allen Spekulationen vorzubeugen, wiederhole...
Köln (SID) - In den Doping-Skandal um den Erfurter Sportarzt Mark S. sind offenbar auch deutsche Sportler involviert. Wie die ARD-Dopingredaktion am Sonntag berichtete, soll ein deutscher...