Nordische Kombination
Herren
25.03.2018 10:00 Uhr
Schonach
Akito Watabe
34:48.10min
Skispringen
Herren
25.03.2018 10:00 Uhr
Planica
Kamil Stoch
455,6Pts
Biathlon
Herren
25.03.2018 14:00 Uhr
Tyumen
Maxim Tsvetkov
37:37.30min
Skispringen
Damen
25.03.2018 14:15 Uhr
Oberstdorf
Sara Takanashi
250,4Pts
Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft im Umbruch
Quelle: SID
19.03.2018 12:12 Uhr
zur Diashow

DESG: "Müssen jetzt so schnell wie möglich handeln"

Inzell (SID) - Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) sieht sich trotz des plötzlichen Wegganges von Sportdirektor Robert Bartko und Bundestrainer Jan van Veen weiterhin handlungsfähig. Allerdings müssten jetzt in der schwierigen Lage rasche Lösungen gefunden werden.

"Das ist alles sehr plötzlich über uns hereingebrochen, aber wir verfallen jetzt nicht in Schockstarre", sagte DESG-Präsidiumsmitglied Hubert Graf dem SID am Montag: "Wir müssen jetzt so schnell wie möglich handeln und in den nächsten Wochen sowohl einen neuen Bundestrainer als auch einen neuen Sportdirektor präsentieren."

Der Umbruch komme zu einer schwierigen Zeit. Der Verband muss für die weitere Förderung durch den Bund in den nächsten Wochen 151 Fragen zum Potenzialanalyse-System "PotAS" beantworten, außerdem will sich Hauptsponsor DKB etwas zurückziehen. 

Bartko, der den Job nach der Pleite des deutschen Eisschnelllaufs bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi Ende 2014 übernommen hatte, stand aber selbst für eine Übergangszeit nicht mehr zur Verfügung. Ende März hört der Bahnrad-Olympiasieger von Sydney 2000 auf. "Er wollte es so", meinte Graf. Was aus Bartkos bis ins Jahr 2032 Entwicklungskonzept werden soll, ist unklar.

Wie Graf erklärte, habe sich der Weggang von Bartko schon seit einiger Zeit angedeutet. "Es wurde doch klar, dass der Verband und Robert Bartko unterschiedliche Ziele verfolgen", sagte Graf. Der neue Sportdirektor soll nun nicht nur in den eigenen Reihen gesucht werden. "Wir strecken unsere Fühler in alle Richtungen aus", sagte Graf.

Wichtig, so Graf weiter, sei jetzt auch die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), der großen Anteil bei der Neuausrichtung nach Sotschi hatte. "Deshalb hat unsere Präsidentin Stefanie Teeuwen auch schon ein längeres Telefonat mit dem DOSB geführt", sagte Graf.

Potsdam (SID) - Sportwissenschaftler Urs Granacher (Potsdam) ist überzeugt, dass sich das Potenzialanalysesystem (PotAS) im Zuge der Reform zur Förderung des deutschen Spitzensports langfristig...
Lausanne (SID) - Die Disziplinarkommission des Eislauf-Weltverbandes ISU hat die ungarischen Sportfunktionäre György Sallak und Istvan Darazs wegen Veruntreuung von ISU-Geldern lebenslang gesperrt....
Oslo (SID) - Der norwegische Eisschnelllauf-Olympiasieger Havard Lorentzen ist vom Osloer Schlittschuhklub mit der Oscar-Mathisen-Trophäe, dem sogenannten "Eis-Oscar", ausgezeichnet worden. Der 25...
Utrecht (SID) - Der niederländische Eissportverband KNSB und die nationale Anti-Doping-Agentur Dopingautoriteit haben das Berufungsverfahren im Epo-Dopingfall des Eisschnellläufers Thom van Beek...
Luleå (SID) - Doppel-Olympiasieger Kjeld Nuis aus den Niederlanden hat in Lulea/Schweden einen Geschwindigkeits-Weltrekord im Eisschnelllauf aufgestellt. Der 28-Jährige wurde auf einer geraden...
Köln (SID) - Jan van Veen hat nach seinem Rücktritt als deutscher Eisschnelllauf-Bundestrainer bereits einen neuen Job gefunden. Der Niederländer wird beim olympischen Sportbund seines Heimatlandes...
Inzell (SID) - Die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) sieht sich trotz des plötzlichen Wegganges von Sportdirektor Robert Bartko und Bundestrainer Jan van Veen weiterhin handlungsfähig....
Minsk (SID) - Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat zum Abschluss des Weltcup-Finals in Weißrusslands Hauptstadt Minsk im Massenstart einen ordentlichen fünften Platz...
Minsk (SID) - Eis-Sprinter Nico Ihle hat das Weltcup-Finale der Eisschnellläufer in Minsk mit einer weiteren Ernüchterung abgeschlossen. Der Chemnitzer kam im zweiten Lauf über 500 m beim...
Minsk (SID) - Für Claudia Pechstein war der 115. Weltcup-Podestplatz ihrer langen Karriere reserviert, Nico Ihle sprintete einmal mehr nur hauchdünn an den Medaillen vorbei, Patrick Beckerts Saison...